Advertisement

Verwendung des Eises zur Kühlung der Grubenwetter

  • B. Stočes
  • B. Černík

Zusammenfassung

Diese Kühlmethode wurde schon beim Bau des Simplontunnels verwendet1, wo das Gestein, in welchem der Tunnel gebaut wurde, eine Temperatur bis 55° C hatte. Hier wurde das Eis durch Kühlmaschinen in eigenen fahrbaren Kästen erzeugt, welche gegen Wärme gut geschützt waren. Zollinger bewertet das Verfahren im großen und ganzen ziemlich ungünstig. Das Eis war immer nach 2 Stunden verbraucht und die Kühlwirkung war nur in einer Entfernung von kaum 100 m wahrzunehmen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • B. Stočes
    • 1
  • B. Černík
    • 1
  1. 1.Hochschule in PříbramCzech Republic

Personalised recommendations