Tumoren. Geschwülste

  • Oskar Seifried

Zusammenfassung

Die Beobachtungen über das spontane Auftreten von Geschwülsten beim Kaninchen sind verhältnismässig spärlich. Dies hängt damit zusammen, dass man den spontanen Geschwülsten dieses Versuchstieres überhaupt erst seit Beginn der Periode der experimentellen Geschwulstforschung grössere Beachtung schenkt und besonders damit, dass sowohl die zum Zwecke der Fell- und Fleischgewinnung gezüchteten als auch in wissenschaftlichen Laboratorien als Versuchstiere gehaltenen Kaninchen in der Regel ein hohes Alter — das auch beim Kaninchen für die Entstehung von Geschwülsten einen prädisponierenden Faktor darstellt — nicht erreichen. Immerhin ist aber in den letzten 25 Jahren eine ganze Anzahl von spontanen Kaninchengewächsen sowohl aus der Gruppe der Bindesubstanz- und Epithelgeschwülste als auch aus derjenigen der Mischgeschwülste bekannt geworden. Deren nähere Betrachtung lässt ohne weiteres den Schluss zu, dass man auch beim Kaninchen mit dem Vorkommen nicht nur derselben, sondern auch mit den nämlichen Eigenschaften ausgestatteten Gewächsen zu rechnen hat wie bei den übrigen Säugetieren und dem Menschen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Schrifttum

  1. Baumgarten, Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 17. S. 769. 1906.Google Scholar
  2. Bell und Henrici, Journ. of the Americ. med. assoc. 1915.Google Scholar
  3. Brown, Pearce and van Allen, Journ. of exp. Med. Vol. 37, 1923; Vol. 38, 1923; Vol. 40, 1924.CrossRefGoogle Scholar
  4. Fölger, Lubarsch-Ostertags Ergebn. Jg. 18. Abt. I I, 1917.Google Scholar
  5. Happe, 39f Versamml. d. ophthalm. Ges. 1913.Google Scholar
  6. Lehmann, Berlin, tierärztl. Wochenschr. 1890. S. 317.Google Scholar
  7. Lubarsch, Zentralbl. f. allg. Pathol. und pathol. Anatom. Bd. 16. S. 342. 1905.Google Scholar
  8. Derselbe, Lubarsch- Ostertags Ergebn. d. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 6. S. 958. 1901.Google Scholar
  9. Marie und Aubertin, Assoc. franc, p. l’étude du cancer 1911. p. 253.Google Scholar
  10. von Niessen, Dtsch. tierärztl. Wochenschr. 1913. S. 637. Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 24. 1926.Google Scholar
  11. Nürnberger, Beitr. z. pathol. Anat. u. z. allg. Pathol. Bd. 52. 1912.Google Scholar
  12. Reuter, Tierärztl. Rundsch. Bd. 28. S. 69. 1922.Google Scholar
  13. Schultze, Verhandl. d. dtsch. pathol. Ges. Jg. 16. 1913.Google Scholar
  14. Shima, Ellenberg-Schütz, Jahjesber. Bd. 30. S. 162. 1910.Google Scholar
  15. Stilling (Beitzhe) Virchows Arch. f. pathol. Anat. u. Physiol. Bd. 214. S. 358. 1913.Google Scholar
  16. Sustmann, Dtsch. tierärztl. Wochenschr. 1922. S. 402.Google Scholar
  17. Wagner, Zentralbl. f. allg. Pathol. u. pathol. Anat. Bd. 16. S. 131. 1905.Google Scholar
  18. Wallner, Zeitschr. f. Krebsforsch. Bd. 18. S. 215. 1921.CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von J. F. Bergmann · München 1927

Authors and Affiliations

  • Oskar Seifried
    • 1
  1. 1.Abteilungsvorsteher am Veterinärhygienischen- und Tierseuchen-InstitutUniversität GiessenDeutschland

Personalised recommendations