Advertisement

Zusammenfassung

Die Höhe dieser Leistung ist in verschiedenen Aufsätzen behandelt worden, von denen nur derjenige von Frerichs angeführt werden soll, weil seine Werte in die Richtlinien (22) und in das „Taschenbuch für Berg- und Hüttenleute“ (23) übernommen sind. Frerichs hat die Verdampfungsleistung je m2 Trocknerheizfläche und Stunde für die Trockendrücke von 0,5–3 atü zahlenmäßig angegeben (24). Er bestimmte die spezifische Verdampfungsleistung für einen Trockendruck durch Versuche und berechnete die Verdampfungsleistungen für andere Trockendrücke, indem er die ermittelte Verdampfungsleistung mit einer Verhältniszahl multiplizierte. Diese Verhältniszahl ist ein Bruch, dessen Zähler die Differenz zwischen der Sattdampftemperatur des neuen Trockendrucks und der mittleren Kohlentemperatur und dessen Nenner die Differenz zwischen der Sattdampftemperatur des Versuchstrockendrucks und der mittleren Kohlentemperatur ist. Die mittlere Kohlentemperatur ist dabei mit 60° C eingesetzt. Während aber im erwähnten Aufsatz von Frerichs der Versuchstrockendruck 2 atü beträgt, ist er in den Richtlinien und im Taschenbuch für Berg- und Hüttenleute mit 2,5 atü angegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1930

Authors and Affiliations

  • Otto Schöne
    • 1
  1. 1.Grube IlseDeutschland

Personalised recommendations