Advertisement

Die Kondensat- und Ölwasserpumpen

  • Karl Schmidt

Zusammenfassung

Die Kondensatpumpe hat den Zweck, aus dem Oberflächenkondensator das Kondensat abzusaugen und dem Speisewasserbehälter des Kesselhauses zuzuführen, während die Ölwasserpumpe das im Entöler ausgeschiedene Öl, sowie den Teil des Dampfes, der bei der Entölung kondensiert, entfernen soll. Da die Kondensatpumpe aus einem unter hohem Vakuum stehenden Raum zu saugen hat, wäre eine hohe Wassersäule erforderlich, um die Widerstände in der Leitung und beim Eintritt in den Pumpenraum zu überwinden. Um mit kleinen Zuflußhöhen auszukommen, ist demzufolge die Rohrleitung mit geringer Wassergeschwindigkeit zu berechnen und die Pumpe zwecks Verminderung des Reibungswiderstandes in der Leitung in der Nähe des Kondensators aufzustellen. Saugventile sind zu vermeiden; die Kondensat- und Ölwasserpumpen werden daher stets mit Saugschlitzen, ähnlich wie die saugventillosen Luftpumpen, ausgeführt. Damit durch die mit dem Kondensat in die Pumpe gekommene Luft die erforderliche Zuflußhöhe nicht vergrößert wird, wird meist der Pumpenraum durch einen sog. Vakuumanschluß mit dem Vakuumraum des Kondensators verbunden, der die Luft absaugt. (Vgl. die in Fig. 83 dargestellte Ölwasserpumpe von Balcke).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1910

Authors and Affiliations

  • Karl Schmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations