Advertisement

Gutartige und bösartige Lebergeschwülste

  • F. Rosenthal
Part of the Fachbücher für Ärzte book series (FACHAERZT OBA, volume 16)

Zusammenfassung

Primäre Geschwülste der Leber — gutartiger oder bösartiger Natur — sind selten. Unter den gutartigen Lebergeschwülsten sind zu nennen: Adenome, Fibrome, kavernöse Angiome, cystische Geschwülste (Lymphcysten, Flimmerepithelcysten, Gallengangscysten). Sie spielen klinisch meist überhaupt keine Rolle. Wenn sie ausnahmsweise durch Vorwölbung der Leberoberfläche der Palpation zugänglich werden, können sie leicht mit erweichten Tumorknoten, Gummen, Echinococcuscysten oder Leberabscessen verwechselt werden. Die Flimmerepithylcysten gehen wahrscheinlich von embryonal versprengten Epithelresten des Vorderdarmes aus, welche mit dem Zusammenschluß der paarigen Leberanlagen schließlich in das Leberparenchym eingebettet werden. Hierfür spricht auch die wiederholte Feststellung von glatten Muskelfasern in der Cystenwand, welche als Reste versprengter Darmmuskulatur angesprochen werden. Die mit Zylinderepithel ausgekleideten Cysten gehen von versprengten Gallengangsepithelien aus, wobei die in sie eingelagerten Schleimdrüsen das Sekret des Cysteninhaltes liefern dürften.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1934

Authors and Affiliations

  • F. Rosenthal
    • 1
  1. 1.HamburgDeutschland

Personalised recommendations