Advertisement

Biochemie pp 377-379 | Cite as

Die schwefelhaltigen Verbindungen der Pflanzen

  • F. Röhmann

Zusammenfassung

Der Schwefel, den die Pflanzen zum Aufbau der Eiweißstoffe bedürfen, findet sich im Boden in Form von Sulfaten. Wie und wo die Vereinigung mit Kohlenstoff erfolgt, welche Produkte sich bilden, bevor sich der Schwefel in der zystinbildenden Gruppe mit anderen Gruppen zum Eiweißmolekül vereinigt, wissen wir nicht. Im Eiweiß haben wir anscheinend nur die Gruppe —S—S—, die durch Reduktion aus SO2(OH)2 entstanden ist. Vielleicht entstehen als erste Produkte der Assimilation Ätherschwefelsäuren.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Hinweise

  1. 1).
    G. Tammann, Zeitschr. f. physiol. Chem. 9, 416 (1885).Google Scholar
  2. 1).
    J. Gadamer, Ber. d. deutsch, chem. Ges. 30, 2322 (1897), 32, 2335 (1899)CrossRefGoogle Scholar
  3. 1).
    W. S. Smith, Zeitschr. f. physiol. Chem. 12, 419 (1888).Google Scholar
  4. 2).
    Semmler, Arch. f. Pharm. 231, 434 (1892), Liebigs Annal, d. Chem. u. Pharm. 241, 90(1887).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1908

Authors and Affiliations

  • F. Röhmann
    • 1
  1. 1.Physiologischen InstitutsBreslauPolen

Personalised recommendations