Advertisement

Zusammenfassung

Unter Bewertung ist zu verstehen: Überführung von Mengen in Geldwerte ; Güter werden ihrem Werte nach in Geld ausgedrückt. Sie erhalten den gleichen Nenner : Grundstücke 80 RM, Maschinen 40 RM, Waren 90 RM usw. und werden auf diese Weise vergleichbar und zählbar: 210 RM. Dieses Bewerten geht im ganzen Umkreis der Geldwirtschaft vor sich, und da auch die Preise in Geld ausgedrückt werden, entsteht nicht nur eine allgemeine Vergleichbarkeit, sondern zugleich auch eine Vereinfachung bei der Ermittlung der Geldwerte der einzelnen Vermögensgegenstände. In den Wirtschaftsbetrieben durchzieht das Bewerten die gesamte Tätigkeit, indem stets gefragt wird: was sind Stoffe, Werkzeuge und Maschinen bei der Beschaffung wert, welche Werte kommen durch die menschliche Arbeit hinzu und was ist das Ergebnis der Tätigkeit, das fertiggestellte Gut, beim Absatz wert ? Jedoch denkt man nicht in erster Linie an dieses allgemeine Bewerten, wenn von Bewertung schlechthin die Redeist; die Bewertung im engeren Sinne bezieht sich vielmehr auf das Einsetzen der Geldwerte in die Bilanz, insonderheit die Jahresbilanz. Da der Entstehung der Bilanz — auf dem Bilanzkonto — die Aufstellung des Inventars voraufgeht, das die mengenmäßigen Bestände an Vermögensgütern verzeichnet, so ist zugleich gemeint : Bezifferung der Inventurergebnisse in Geld, soweit dies nicht schon von selbst geschehen ist, wie z. B. beim Gelde und den auf Geld lautenden Schulden und Forderungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1935

Authors and Affiliations

  • W. Prion
    • 1
  1. 1.Der Technischen HochschuleUniversität BerlinDeutschland

Personalised recommendations