Nach der Wirtschaftsperson

  • W. Prion

Zusammenfassung

Wir haben in dem voraufgegangenen Hauptteil festgestellt, was Wirtschaft ist und was sie bedeuten soll. Die Bereitstellung von Gütern und die Bedürfnisbefriedigung können — wie in der geschlossenen Hauswirtschaft — unmittelbar miteinander verbunden sein, oder — wie in der Erwerbswirtschaft — über den Umweg der Geldeinkommen und des Marktes vor sich gehen. Wir haben ferner die Unterscheidung zwischen Natural- (Tausch-) Wirtschaft und Geld- (Tausch-) Wirtschaft kennengelernt. Bei all diesen Unterscheidungen handelt es sich um die Art und Weise, wie sich die Bereitstellung der Güter zur Bedürfnisbefriedigung stellt (Wirtschaftsweise). Eine andere Frage ist nun, welche Stellung die Wirtschaftspersonen, also diejenigen, die die Wirtschaft betreiben, zu ihrer Wirtschaft einnehmen. Die Wirtschaftspersonen haben sich Gedanken darüber zu machen, ob etwa ihr ganzes Leben in der Wirtschaft aufgehen soll, oder inwieweit der Wirtschaftsbetrieb ihrem Leben dienstbar gemacht wird. Man kann dies auch so ausdrücken, daß man nach dem Zweck fragt, den sie im Rahmen der Bedürfnisbefriedigung oder des Erwerbes mit der Wirtschaft verfolgen. Die Ausrichtung der Wirtschaft nach den besonderen Zwecken wollen wir Wirtschaftstypen nennen. Es fällt nicht schwer zu erkennen, daß es, geschichtlich gesehen, eine große Zahl verschiedener Typen gegeben hat, und daß es auchheute nicht so ist, daß die Wirtschaften eines Landes, nach ihrem Zweck gesehen, eine vollkommene Einförmigkeit darstellen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • W. Prion
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule und Universität BerlinDeutschland

Personalised recommendations