Druckkräfte und Drehmomente an den Fink’schen Schaufeln, hervorgerufen durch das strömende Wasser

  • A. Pfarr

Zusammenfassung

Wir führen das Betriebswasser unter der Druckhöhe he, Fig. 87, S. 109, dem Leitapparat (Mitte) zu; ein bestimmter Teil dieser Druekhöhe wird zur Erzeugung von w0 in der Leitsehaufelmündung verwendet, h0 bleibt als Druckhöhe an dieser Stelle übrig. Die Leitkanäle beginnen fast immer mit verhältnismäßig großen Querschnitten, bzw. Weiten a, siehe z. B. Fig. 187 S. 293 und Taf. 5, um nach und nach auf a0 · b0 überzuleiten. Die Geschwindigkeit w0 entsteht also nicht plötzlich und ebensowenig sinkt der Druck plötzlich von he auf h0 So sehen wir, daß die einzelne Leitschaufel ganz entsprechend den S. 54 u. f. geschilderten Umständen auf ihrem Umfang von ganz verschiedenen Druckhöhen eingeschlossen sein muß und folgern daraus, wie auch die Erfahrung lehrt, daß eine Leitschaufel je nach Form und der gerade eingestellten Schaufelöffnung verschiedenerlei Druckkräften und je nach Lage des Drehpunktes entsprechenden Drehmomenten unterliegt, hervorgerufen durch diese entlang der Schaufelfläche wechselnden Wasserdruckhöhen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1912

Authors and Affiliations

  • A. Pfarr
    • 1
  1. 1.Großherzoglichen Technischen HochschuleDarmstadtDeutschland

Personalised recommendations