Advertisement

Die Erscheinungen der Regeneration

  • Karl Peter

Zusammenfassung

Stellung der finalen Betrachtungsweise der Regeneration zur genetischen und kausalen. Ungenügende Beachtung derselben. Anwendung auf einzelne Erscheinungen und Vorgänge der Regeneration. A. Die verschieden große Regenerationsfähigkeit bei verschiedenen Tierformen. Cölenterata, Würmer, Urochordata, Wirbeltiere. Die Regenerationskraft einer Tierform entspricht ihrer Verletzungsmöglichkeit. B. Die verschieden große Regenerationsfähigkeit verschiedener Körpergegenden. 1. Einzelne Körperregionen. 2. Ersatz verloren gegangener Körperteile. 3. Innere Organe. Regenerationskraft parallel der Möglichkeit der Ausschaltung, sei es durch Verletzung oder Krankheit C. Abhängigkeit der Regenerationskraft vom Alter der Tiere. D. Verlauf und Verhalten der Regeneration. 1. Verlauf.. Zweckmäßigkeit a) der Wundheilung, b) der Reihenfolge der regenerierten Teile. c) Schnelligkeit und Energie. d) Die Herkunft des verwendeten Zellmaterials (Linse der Urodelen, Pharynx der Anneliden). e) Besondere Prozesse: Morphallaxis und kompensatorische Regulation. 2. Das Verhalten der Regeneration gegen Einflüsse der Temperatur und der wechselnden Umgebung. E. Unzweckmäßige Regenerate. Experimentelle Erzeugung von Heteromorphosen spricht noch nicht für Möglichkeit ihres Vorkommens in freier Natur und damit für eine Unzweckmäßigkeit, die sich nur auf natürliche Verhältnisse erstrecken kann. Seltenheit solcher Regenerate in freier Natur.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1903. Barfurth, W., Die Erscheinungen der Regeneration bei Wirbeltierembryonen. Hertwigs Handb. d. Entwicklungslehre, Bd. III, 3. Jena.Google Scholar
  2. 1912. Barfurth, W., Regeneration und Verwandtes. Abderhalden, Fortscbritte d. Phys. VI.Google Scholar
  3. 1905. Bordage, E., Recherches anatomiques et biologiques sur l’Autotomie et Régénération des divers Arthropodes. Bul. Sc. France Belg. Bd. 49.Google Scholar
  4. 1901. Driesch, H., Die organischen Regulationen. Leipzig.Google Scholar
  5. 1885. Fraisse, P., Die Regeneration von Geweben und Organen bei den Wirbeltieren, besonders Reptilien und Amphibien. Kassel u. Berlin.Google Scholar
  6. 1903. Gast, R. u. Godlewski, E., Die Regenerationserscheinungen bei Pennaria cavolinii. Arch. f. Entwmech. 16.Google Scholar
  7. 1907. Gluschkiewitsch, Th. B., Regeneration des Vorder- und Hinterendes der Clepsine tessulata. Arch. f. Entwmech. XXV.Google Scholar
  8. 1907. Korschelt, E., Regeneration und Transplantation. Jena.CrossRefGoogle Scholar
  9. 1891. Loeb, J., Untersuchungen zur physiologischen Morphologie der Tiere. Würzburg.Google Scholar
  10. 1903. Maas, O., Einführung in die experimentelle Entwicklungsgeschichte. Wiesbaden.CrossRefGoogle Scholar
  11. 1910. Maas, O., Über Nichtregulation bei Spongien. Archiv für Entwmech. Bd.30, 1.Google Scholar
  12. 1907. Morgan, Th. H., Regeneration, übers. von Moszkowski. Leipzig.Google Scholar
  13. 1905. Nusbaum, J., Vergleichende Regenerationsstudien. Zeitschr. f. wiss. Zool. Bd.79.Google Scholar
  14. 1909. Przibram, H., Regeneration. Experimental-Zoologie Bd. II. Leipzig u. Wien.Google Scholar
  15. 1915. Przibram, H., Regeneration und Transplantation im Tierreich. Kultur der Gegenwart III, 4, 1. Allgemeine Biologie.Google Scholar
  16. 1914. Roux, W., Die Selbstregulation, ein cbarakteristisches und nicht notwendig vitalistisches Vermögen aller Lebewesen. Nova Acta K. Akad. Naturf. Halle Bd. 100.Google Scholar
  17. 1910. Schultz, E., Prinzipien der rationellen vergleichenden Embryologie. Leipzig.Google Scholar
  18. 1892. Weismaun, A., Das Keimplasma. Eine Theorie der Vererbung. Jens.Google Scholar
  19. 1899. Weismann, A., Tatsachen und Auslegungen in bezug auf Regeneration. Anat. Anz. XV.Google Scholar
  20. 1903. Weismann, A., Versuche über Regeneration bei Tritonen. Anat. Anz. 22.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Karl Peter
    • 1
  1. 1.GreifswaldDeutschland

Personalised recommendations