Advertisement

Sonderkosten

Chapter
  • 13 Downloads

Zusammenfassung

Was wir unter dem Begriff der Sonderkosten (auch Zusatzkosten, Nebenkosten usw. genannt) zu verstehen haben, ist im Kapitel II dargelegt worden. Das dort Gesagte muß daher hier als bekannt vorausgesetzt werden. Es handelt sich, wie nur kurz wiederholt sei, um die buchhalterische Erfassung aller direkten (also zu Lasten bestimmter Aufträge zu verbuchenden) Aufwendungen, soweit diese nicht zwanglos in den Material- und Lohnkonten ihre Ver-buchung finden können. Tatsache ist, daß in der Mehrzahl maschinenindustrieller Unternehmungen eine ganze Reihe von zusätzlichen Kosten die einzelnen Aufträge belastet, deren Verbuchung in einem Materialoder Lohnkonto ungenau, oft geradezu unmöglich ist. Auch die Schaffung eines Sammelkontos (Fabrikationskonto), in dem die Menge aller direkten Aufwendungen wie in einem großen Rührgefäß verschwindet, muß aus den im Laufe dieser Arbeit wiederholt erörterten Gründen als unzulänglich bezeichnet werden. Ebenso verkehrt ist es, derartige Kosten, die deutlich auf den einzelnen Aufträgen ruhen und von der Nachkalkulation als direkte Aufwendungen erfaßt werden, buchhalterisch unter Unkosten verschwinden zu lassen, denn damit entfällt die Vorbedingung jeder geordneten Betriebsrechnung, die Einheitlichkeit zwischen Haupt- und Betriebsbuchhaltung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  1. 1.Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-GesellschaftDeutschland

Personalised recommendations