Advertisement

Einleitung

Chapter
  • 12 Downloads

Zusammenfassung

Es ist nicht der Zweck dieser Arbeit, die reichhaltige, zum Teil ausgezeichnete Literatur über Betriebsorganisationen durch Schilderung eines Musterbetriebes zu vermehren, vielmehr soll in der vorliegenden Arbeit von dem organisationsbedürftigen Betriebe ausgegangen werden, um die Wege zu seiner allmählichen Umgestaltung zu zeigen. Jeder, der aus der bestehenden Literatur Belehrung schöpfen. will, leidet unter der Schwierigkeit, einen Zusammenhang zu finden zwischen dem eigenen, mit allerlei besonderen Erschwernissen belasteten Unternehmen und dem in der Literatur geschilderten Musterbetrieb. Jede Einrichtung, der er sich anpassen möchte, jeder Vordruck, den er zu übernehmen wünscht, und der meist an allen Ecken und Enden nicht in den eigenen Betrieb hineinpaßt, vermehrt die Schwierigkeiten. Das ist nur zu begreiflich, denn die Organisation ist kein Kleid, das man nach Belieben an- oder ablegen kann, sondern sie ist etwas mit dem Unternehmen Verwachsenes und kann deshalb nur durch langsame, organische Arbeit umgestaltet werden. Dazu kommt, daß schon ein in Organisationsfragen äußerst geschulter Bück dazu gehört, um zu beurteilen, welche Folgen an ganz anderer Stelle eine an sich richtige neue Maßnahme zeitigt, welche Lücken sie vielleicht dort reißt, wo man dies am wenigstens vermutet.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Notes

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  1. 1.Berlin-Anhaltischen Maschinenbau-Aktien-GesellschaftDeutschland

Personalised recommendations