Advertisement

Allgemeine Gesetze

  • P. Ostertag

Zusammenfassung

Beim Entwurf von Kälteanlagen ist die Wärmeübertragung von dem einen zum andern flüssigen oder gasförmigen Wärmeträger zu berechnen, die durch eine feste Wand voneinander getrennt sind. Die Gesetze des Wärmedurchgangs lassen sich zur Lösung von zwei Fragen verwenden, einmal zur Berechnung der Kälteleistung, wenn die im gegebenen Kühlraum dauernd zu erhaltende Temperatur vorgeschrieben ist; in diesem Fall soll möglichst wenig Wärme durch die isolierten Wandungen einfließen. Die zweite Verwendung dieser Gesetze findet statt zur Berechnung der Oberflächen der Kondensatoren und der Verdampfer; als Wandungen sind hier die zylindrischen Oberflächen der Rohrschlangen zu verstehen, sie sollen möglichst viel Wärme durchlassen; diese Wandung kann aus einigen Schichten zusammengesetzt sein, wenn z. B. die schmiedeisernen Rohre eine Schicht von Kesselstein oder Farbe tragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Ostertag, P.: Kolben- und Turbokompressoren. 3. Aufl. Berlin: Julius Springer 1923.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1924

Authors and Affiliations

  • P. Ostertag
    • 1
  1. 1.WinterthurSchweiz

Personalised recommendations