Modellversuche mit Schaufelrad-Propellern

  • K. Schaffran

Zusammenfassung

Die Wirkungsweise eines Schaufelrades läßt sich ähnlich wie die eines Schraubenpropellers kurz dahin definieren, daß durch Beschleunigung einer Wassermasse derjenige nutzbare Schub erzeugt wird, welcher zur Überwindung des Schiffswiderstandes bei der betreffenden Fahrtgeschwindigkeit erforderlich ist. Während dieser Vorgang bei einem Schraubenpropeller als ein annähernd kontinuierlicher angesehen werden kann, findet bei einem Schaufelrade insofern eine mehr oder weniger stoßweise, ruderartige Wirkung statt, als die Beschleunigung der bewegten Wassermasse keine stetige ist, und zwar aus dem Grunde, weil die Relativgeschwindigkeit der Schaufeln zum Wasser von dem Augenblick ihres Eintauchens bis zu dem ihrer tiefsten Lage naturgemäß stark anwächst und von dort an bis zu dem Moment ihres Austauchens aus dem Wasser wieder in ähnlicher Weise abnimmt. Wenn auch gerade infolge dieses Umstandes der Schaufelradpropeller vielfach als ein ideal günstiger angesehen wird, so dürfte es doch schwierig sein, hierfür durch Betrachtungen rein theoretischer Natur den erforderlichen Nachweis zu erbringen. Um daher diesem Problem näher zu kommen, werden sich in Ermangelung von zuverlässigen Probefahrtsresultaten die notwendigen Unterlagen nur aus den Ergebnissen systematischer Modellversuche ableiten lassen, wie sie in folgendem erörtert werden sollen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1918

Authors and Affiliations

  • K. Schaffran
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations