Der Kaffee pp 13-33 | Cite as

Verbreitung der Kaffeekultur

Hierzu die Karte am Schlusse des Buches
  • Kaiserlichen Gesundheitsamt

Zusammenfassung

Eine eigentümliche Tatsache ist es, daß der afrikanische Kontinent, welcher uns die beiden Coffea-Arten lieferte, deren Kultur sich heute über den Erdball erstreckt, zur Zeit nicht einmal seinen eigenen Bedarf vollständig erzeugt. Die Kapkolonie importiert z. B. allein jährlich 3 000 000 kg, größtenteils ans Brasilien; ebenso hoch stellt sich die Einfuhr in Algier. Diesen Zahlen gegenüber sind die afrikanischen Ausfuhren geringfügig. Jedoch steht allem Ermessen nach ein Wandel dieser Verhältnisse für die Zukunft bevor, nachdem die Erschließung Afrikas für europäische Kulturarbeit in den letzten Jahren einen ungeheuren Aufschwung genommen hat.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. M. Fuchs, die geographische Verbreitung des Kaffee-baumes. Leipzig (Veit & Co.) 1886Google Scholar
  2. RS. Senile Tropisehe Agri-kultur. II. Aufl. Bd. I. Wismar 1897. S. 222 ff.Google Scholar
  3. V. Gorkom, De Oostindische Cultuures (Amsterdam 1884) Bd. 1, S. 233Google Scholar
  4. D. Watt, Dictionary of the Econom. Products of India (.Calcutta 1889) Vol. II, S. 464.Google Scholar
  5. Th. Peckolt, Der brasilianische Kaffee. Zeitschrift des Allgemeinen Osterreichischen Apotheker - Vereins, 1883Google Scholar
  6. V. Delden-Laerne, De Koffie cultuur in Amerika, Azie, Afrika, 1884Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1903

Authors and Affiliations

  • Kaiserlichen Gesundheitsamt

There are no affiliations available

Personalised recommendations