Advertisement

Eisenhut(Akonit)-Knollen. (Giftig!)

  • Arzneipflanzen-Ausschuß der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft Berlin-Dahlem

Zusammenfassung

Eisenhut, Sturmhut, Venuswagen, Aconitum napellus L. ist eine ausdauernde Staude, deren Wurzelstockauszweirübenförmigen Knollen besteht, diein einen Schwanz verlängert und mit dünnen Nebenwurzeln besetzt sind; die Knollen sind 4–8 cm lang und 2–3 cm dick; aus der älteren, dunkleren dieser Knollen entspringt der blühende Stengel, während die andere hellere, die Tochterknolle, bestimmt ist, im folgenden Jahre den Blütenstengel zu bilden. Der Stengel ist 1–2 m hoch, aufrecht, gewöhnlich erst oben verzweigt und schwach kantig. Die Blätter stehen abwechselnd, also am Stengel nicht einander gegenüber, und haben einen bis 10cm langen Stiel. Die Blattfläche ist auf der oberen Seite dunkelgrün. auf der unteren Seite blaffer, tief in drei bis sieben Teile gespalten. Die einzelnen Teile sind wiederum in zahlreiche größere und kleinere Lappen zerteilt. Die Bluten stehen in meist dichten Trauben am Ende des Stengels und der Zweige; sie sind groß, schön und auffallend geformt. Die Kelchblätter sind blauviolett, in der Form sehr verschieden, eines von ihnen ist helmsörmig gestaltet mit schieser Mündung. Zwei der im übrigen unscheinbaren Blumenblätter sind zu eigenartig spornartigen, honigabsondernden Körpern umgebildet und stehen wagerecht nickend in der Blüte.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1917

Authors and Affiliations

  • Arzneipflanzen-Ausschuß der Deutschen Pharmazeutischen Gesellschaft Berlin-Dahlem

There are no affiliations available

Personalised recommendations