Absolute Messung einer Kapazität (Maxwell — J. J. Thomson)

  • P. B. Arthur Linker

Zusammenfassung

Es ist die genaueste und sicherste Methode, die Kapazität von Kondensatoren mit etwa 1/100‰ Genauigkeit zu bestimmen. Nach Fig. 95 legt man den zu messenden Kondensator C unter Zwischenschaltung eines rotierenden Umschalters U nach Kurl-baum und Jäger6) oder in der verbesserten Form von Giebe7) in den vierten Zweig einer Wheatstoneschen Brücke mit den induktionsfreien Widerständen R1, R2, R3. Als Stromquelle benutzt man einen Akkumulator E (ca. 16 ÷ 20 Volt) mit Regu lierwiderstand r. Die Konstanz der Unterbrechungszahl wird durch einen Tourenregler nach Giebe1) gewahrt. Die Erdung des Punktes b dient dazu, die Messung von der Kapazität gegen die Umgebung unabhängig zu machen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    ETZ. 1904, S. 526.Google Scholar
  2. 2).
    El. 27. 3. 1908; El. u. M. Wien. 1908, S. 389.Google Scholar
  3. 3).
    Bull. Bur. Stand. 1911, S. 495; ETZ. 1913, S. 42.Google Scholar
  4. 4).
    El. 1912, S. 559; ETZ. 1913, S. 277.Google Scholar
  5. 5).
    ZfI. 1901, S. 112; 1908, S. 35; Bull. Bur. Stand. 1905, S. 153.Google Scholar
  6. 6).
    ZfI. 1906, S. 325.Google Scholar
  7. 7).
    ZfI. 1909, S. 274.Google Scholar
  8. 1).
    ZfI. 1909, S. 205.Google Scholar
  9. 2).
    Phil. Tr. Roy. Soc. London 1883, S. 707.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • P. B. Arthur Linker

There are no affiliations available

Personalised recommendations