Die Vorbereitungsarbeiten

  • Hermann Ley

Zusammenfassung

Die Rohseide kommt in Ballen verpackt vom Zwirner oder Fabrikanten in die Färberei. Sie befindet sich darin in Masten (Strängen oder Strähnen), die zu 10–20 miteinander verknüpft sind. Das Gewicht der Masten ist je nach der Herkunft ein sehr verschiedenes. So finden wir Masten, die 10–12 g wiegen, andere, die 20–25 g wiegen, und schlieβlich solche, die 30–40 g und 45 g wiegen. Es ist ja klar, daβ Seiden, die gröberen Titer aufweisen, schwerer an Gewicht sind als z. B. eine Seide von niedrigem Titer. Die Gewichtsunterschiede der Masten machen sich auch bei der Art der Seide bemerkbar. So wiegen die Organzinmasten meistens 30–40 g, die Tramemasten dagegen 10, 12, 15, 20 bis 40 g.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • Hermann Ley
    • 1
  1. 1.ElberfeldDeutschland

Personalised recommendations