Feuerungen für stückige veredelte Kohlen

  • Ernst Lenhart

Zusammenfassung

Im Konkurrenzkampf der Braunkohle gegen Steinkohle ist das wichtigste, den Heizwert der Braunkohle durch Vermindern ihres Wassergehaltes zu erhöhen. Durch Trocknen ist das leicht erreichbar und es hat sich ein wirtschaftlicher Mittelwert von H u ≌ 5000 kcal bei 10—15% Feuchtigkeit ergeben. Die Braunkohle nimmt jedoch beim Trocknen manche urangenehmen Eigenschaften an. Sie wird rissig und verliert ihre ursprüngliche Festigkeit, so daß sie bei mehrmaligem Umlagern vollkommen zerfällt. Durch die vielen Risse ist die Oberfläche der Rohkohle auf ein Vielfaches der ursprünglichen gewachsen bei gleichzeitiger Gewichtsverminderung infolge der Wasserabgabe. Die Neigung der Rohbraunkohle zur Selbstenztündung wird dadurch derart erhöht, daß ein längeres Lagern nicht durchführbar ist. Man sah sich daher gezwungen, diese Oberflächenvergrößerung der Kohle durch Pressen wieder zu beseitigen und ihr gleichzeitig eine zweckmäßige Form von genügender mechanischer Festigkeit zu geben, sie zu brikettieren.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Ernst Lenhart
    • 1
  1. 1.Rheinischen Elektricitätswerkes im Braunkohlenrevier A.-G.Kraftwerk FortunaKölnDeutschland

Personalised recommendations