Zusammenfassung

Die Abschreibungen bilden, soweit sie die tatsächliche Wertminderung der Anlageobjekte nicht wesentlich überschreiten, einen Teil der Generalunkosten. Diese Wertminderung richtig festzustellen, erfordert die sorgfältige Berücksichtigung der mannigfaltigsten Umstände. Unter normalen Verhältnissen wird die voraussichtliche Lebensdauer des Gegenstandes für die Festsetzung des jährlichen Abschreibungsbetrages allein maßgebend sein. Hierfür haben sich Erfahrungssätze herausgebildet, die im allgemeinen folgende Abschreibungen für ausreichend erscheinen lassen:

auf Fabrikgebäude

2–4 %

auf Werkzeugmaschinen

10–20%

auf Transmissionen

10–20%

auf Werkzeuge

25–50%

auf Utensilien

25–50%

auf Kraftmaschinen

5–10%

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1917

Authors and Affiliations

  • O. Laschinski

There are no affiliations available

Personalised recommendations