Die Begutachtung und Bewertung von Lagerstätten und Bergwerken

  • K. Kegel

Zusammenfassung

Die Bewertung eines Gegenstandes kann nach verschiedenen Gesichtspunkten erfolgen. Für die bilanzmäßige Bewertung industrieller Unternehmungen und deren Bewertung bei Einbringung derselben als Sachwert in Aktiengesellschaften gibt für Deutschland das HGB. vom 10. V. 1897 Auskunft. Nach § 40 sind Vermögensgegenstände und Schulden nur nach dem Werte anzusetzen, der ihnen in dem Zeitpunkte beizulegen ist, für den die Aufstellung stattfindet. Der § 261 enthält Vorschriften darüber, wie der Wert der einzelnen Vermögensgegenstände höchstens eingesetzt werden darf, er läßt den Unternehmungen aber freie Hand, unter Berücksichtigung des § 40 den Wert der Vermögensstücke niedriger, d. h. den tatsächlichen Werten entsprechend einzusetzen. Nach § 191 Abs. 2 müssen Gründer einer Aktiengesellschaft bei Einlagen, die nicht durch Barzahlungen geleistet werden, sondern in Anlagen (Betriebsanlagen usw.) bestehen, „im Falle des Überganges eines Unternehmens auf die Gesellschaft die Betriebsergebnisse aus den letzten beiden Geschäftsjahren“ angeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1931

Authors and Affiliations

  • K. Kegel
    • 1
  1. 1.Bergakademie FreibergDeutschland

Personalised recommendations