Zusammenfassung

Die Sperrenbrüche von Bouzey und L’Habra, die den Anlaß boten, auf den Unterdruck gebührende Rüchsickt zu nehmen, waren auch der Anstoß, die Gültigkeit der Trapezregel, die man vertrauensvoll bisher als Rechnungsgrundlage benutzte, einer gründlichen Prüfung zu unterziehen. Die Franzosen, die an der Klärung dieser Frage wegen der bei ihnen erf olgten Katastrophen das größte Interesse hatten, haben denn auch den ersten und wichtigsten Beitrag zu ihrer Lösung gegeben. M. Lévy, der einige Jahre zuvor auf den Unterdruck als Gefahrquelle erstmals aufmerksam machte, hat für das dreieckförmige Profil, das Grunddreieck, für einige Belastungsfälle die strengen Lösungen auf Grund der Elastizitätstheorie gegeben. Er betrachtete zuerst das Grunddreieck unter Wirkung des Eigengewichts und einer bis an die Spitze reichenden Wasserbelastung, und fand, daß für diesen Fall, den man als Grundbelastung bezeichnen kann, in der Tat eine lineare Spannungsverteilung eintritt, und zwar für sämtliche drei Spannungen σ x , σ y und τ. Die Trapezregel gilt also in aller Strenge. Auf einem durch die Spitze gehenden

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1929

Authors and Affiliations

  • K. Kammüller
    • 1
  1. 1.Technischen HochschuleKarlsruheDeutschland

Personalised recommendations