Advertisement

Nichtansteckende Infektionskrankheiten

  • Georg Jürgens
Part of the Fachbücher für Ärzte book series (FACHAERZT OBA, volume 6)

Zusammenfassung

In dieser letzten Gruppe sollen diejenigen Infektionskrankheiten besprochen werden, die sich von den übrigen grundsätzlich dadurch unterscheiden, daß die bakterielle Infektion überhaupt nicht als ihre ausreichende Ursache gelten kann, und die daher auch nicht zu den. eigentlich ansteckenden Krankheiten gerechnet werden können, nach ihrer Eigenart aber trotzdem zu den Infektionskrankheiten gehören. Auch sie entwickeln sich immer auf der Grundlage eines Infektes, für ihre Pathogenese haben aber neben der Infektion noch andere Ursachen eine maßgebende Bedeutung. Am deutlichsten tritt dies vielleicht bei der Pneumonie hervor. Zwar wissen wir nicht, wie eine Erkältung oder ein anderer Zufall in den Mechanismus der Pneumonie-Pathogenese eingreift, aber niemand wird in einer Pneumokokken-infektion die ausreichende Ursache für die Erkrankung erblicken, obwohl nicht geleugnet werden kann, das Pneumonien auch in epidemischer Ausbreitung erscheinen können. Und noch eindringlicher macht sich diese Eigenart geltend in der gewöhnlichen Erkältungskrankheit, die sich dem allgemeinen Schema der Infektionskrankheiten so wenig einpaßt, daß die theoretische Medizin sie am liebsten wegdiskutieren und nur den Erkältungsvorgang als Krankheitsursache bestehen lassen möchte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Georg Jürgens
    • 1
  1. 1.BerlinDeutschland

Personalised recommendations