Zusammenfassung

  • Franz Erich Junge

Zusammenfassung

Aus vorstehender Untersuchung der amerikanischen Wirtsehaftspolitik lassen sich folgende Leitsätze kurz zusammenfassen:
  • Die Befolgung der Devise des extremen Individualismus: laissez faire ... pas trop gouverner, wekhe der nordamerikanischen Wirtschaftsgebarung als Leitmotiv dient, hat unter besonders günstigen natürlichen Bedingungen zur höchsten Entfaltung der materiellen Produktion, zur zweckmäßigsten Durchsetzung quantitativer Leistung, zur weitgehendsten Ausnutzung der menschlichen Arbeitskräfte geführt. Dagegen ist der Gesamtproduktivwirkungsgrad der amerikanischen Volkswirtschaft ein äußerst geringer, die Auswertung der Bodenschätze unrationell, die Bedarfsdeckung ungeordnet, die Kapitalverteilung ungerecht, die Preisbildung unstet und die Erzielung höherer Interessenharmonie unter den herrschenden Verhältnissen unmöglich.

  • Die nordamerikanische Union hat unter der deckenden Form einer idealscheinenden Demokratie zur Bildung eines kapitalistischen Sonderorganismus innerhalb des Staates geführt, der die Funktionen des letzteren hemmt und usurpiert, ohne dessen historische Berechtigung, moralische Verantwortlichkeit und vaterländische Weitsicht zu besitzen; der die Privilegien des Staates im Interesse der wirtschaftlich Starken betätigt, ohne seinen Verpflichtungen gegen die wirtschaftlich Schwachen nachzukommen und ohne der zukünftigen Entwicklung der Union Rechnung zu tragen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1910

Authors and Affiliations

  • Franz Erich Junge
    • 1
  1. 1.New YorkUSA

Personalised recommendations