Berechnungen an Wechselstromspulen

  • K. Hoerner

Zusammenfassung

Für Berechnungen an Wechselstromspulen kommen drei Hauptgleichungen in Betracht:
  1. a)
    Durch den Wirkwiderstand R w tritt ein Spannungsverlust u auf, daher ist
    $$ u = J \cdot {R_w}. $$
    (102)
     
  2. b)
    Aus Gl. 67 (S. 71) folgt
    $$ E = 4,44 \cdot \mathfrak{B} \cdot \mathfrak{F} \cdot w \cdot f \cdot {10^{ - 8}}{\text{ Volt}}{\text{.}} $$
    (103)
     
  3. c)
    Aus Gl. 69 folgt
    $$ J = 0,56 \cdot \frac{{\mathfrak{B} \cdot \mathfrak{L}}}{{\mu \cdot w}}. $$
    (104)
     
Für den in Luft oder einem andern unmagnetischen Stoff verlaufenden Teil des Linienweges wird man sich dieser Gleichung bedienen, wobei μ = 1 gesetzt wird. Für Eisen als Feldträger rechnet man in der Regel nicht mit der Permeabilität, sondern entnimmt den Magnetisierungskurven für die betreffende Eisenart (S. 46) die Stromwindungszahl für den Zentimeter Eisenweg, die zur Erzeugung einer bestimmten Liniendichte B erforderlich ist.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • K. Hoerner
    • 1
  1. 1.Köln-LindenthalDeutschland

Personalised recommendations