Advertisement

Gesundheitliche Erfordernisse bei Trockenanlagen

  • M. Hirsch

Zusammenfassung

Belästigung der Bedienung entstellt bei geschlossenen Trockenvorrichtungen durch die nach außen abgegebene Wärme. Ihr kann im allgemeinen durch Anbringen eines Wärmeschutzes in genügendem Maße begegnet werden. Außerdem ergibt sich eine Wirkung des Trockenraumes auf die Umgebung durch Luftaustausch, der bei Unterdruck in der Trockenvorrichtung auf eine Unterstützung der Raumbelüftung, bei Überdruck auf eine im allgemeinen nicht gewünschte Beheizunghinausläuft. Die Querschnitte, von denen, neben der Höhe des Druck- und Temperaturunterschiedes, die Stärke der Wechselwirkung abhängt, werden bei ununterbrochenem Betriebe vor allem durch die Öffnungen für Ein- und Ausbringung des Gutes dargestellt. Außerdem kommt, wenn die Nebenwirkung der Raumbelüftung erwünscht ist, bei Überdruckanlagen die Ansaugewirkung des Lüfters, bei Unterdruckanlagen die Öffnung für Einlaß der Außenluft in den Trockner in Betracht. Hierbei entsteht allerdings die Frage, ob die Luft des Umgebungsraumes gegenüber der verfügbaren, über Dach entnommenen Frischluft hinsichtlich der Trockenwirkung nicht Nachteile bietet, durch die die Verbesserung der Raumbelüftung aufgehoben wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1932

Authors and Affiliations

  • M. Hirsch

There are no affiliations available

Personalised recommendations