Advertisement

Zusammenfassung

Grundsätzlich erfolgt die Selbstkostenbestimmung in einem Betriebe etwa in der Weise, daß für einen bestimmten Zeitraum oder Auftrag oder eine Reihe von. Herstellungsgegenständen die Beträge für das hineinverarbeitete produktive Material — die Werkstoffe — und für die dabei aufgewendeten produktiven Löhne — die Fertigungslöhne — festgestellt und dazu alsdann noch anteilige Beträge für die nebenherlaufenden Unkosten des Betriebes angerechnet werden. Diese Unkosten, die als Handlungs- und Betriebsunkosten in jedem Unternehmen entstehen, werden, soweit sie nicht in ihrer tatsächlichen Höhe für irgendwelche Posten bestimmbar und auf dieselben zu verrechnen sind, summarisch und gleichmäßig auf alle Erzeugnisse verteilt, und zwar im Verhältnis zu der dafür aufgewendeten Arbeitsleistung. Der Verteilung stehen dabei zwei Wege zur Verfügung, und zwar nach der Lohneinheit oder nach der Zeiteinheit. Beide Wege haben ihre bestimmten Vorzüge, sie kommen aber bei richtiger Anwendung im wesentlichen auf das gleiche Resultat heraus, da ja Lohnsumme und Zeitspanne voneinander abhängig sind.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1925

Authors and Affiliations

  • Reinhard Hildebrandt
    • 1
  1. 1.BremenDeutschland

Personalised recommendations