Übersicht über den jetzigen Stand unserer Kenntnisse von der kosmischen Strahlung

  • W. Heisenberg

Zusammenfassung

Seit den Versuchen von Hess (H 11) und Kolhörster (K 3) ist bekannt, daß eine von dem Weltraum auf die Erde einfallende Strahlung in der Atmosphäre verwickelte Sekundärerscheinungen auslöst, die sich im Auftreten einer allgemeinen Ionisation, hervorgerufen durch Elementarteilchen verschiedener Art (Elektronen, Lichtquanten, Mesonen, Protonen, Neutronen) sichtbar äußern und die schließlich bei tieferem Eindringen in die Atmosphäre oder in die Erde immer schwächer werden, bis sie in etwa 1000 m Wassertiefe praktisch völlig verschwinden (vgl. auch die zusammenfassenden Darstellungen bei Miehlnickel (M 3a), Steinke (S 18a),Steinmaurer (S 18b) und in Rev. of mod. Phys. 11, 122, 1939). Zur Ordnung dieser Erscheinungen der sogenannten „Ultrastrahlung“ oder „Höhenstrahlung“ oder „kosmischen Strahlung“ ist es seit längerer Zeit üblich, die Strahlung in der Atmosphäre in Komponenten einzuteilen. Die einzelnen Komponenten unterscheiden sich durch die verschiedenen Arten der Teilchen und ihre Entstehung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Ohg. in Berlin 1943

Authors and Affiliations

  • W. Heisenberg
    • 1
  1. 1.Berlin-DahlemDeutschland

Personalised recommendations