Advertisement

Zusammenfassung

Bereits in dem Grundschema in Bild 2 bis 4 ist von einer Anzahl Zuschlägen die Rede, die der Kalkulator zu der errechneten durchschnittlich günstigsten Herstellungszeit zusetzen muß, um diejenige Akkordzeit zu erreichen, mit der der Durchschnittsarbeiter je nach tariflicher Vereinbarung entweder die Akkordbasis oder einen gewissen Prozentsatz über die Akkordbasis in der Stunde verdienen soll. Auch bei der Durchführung der für die einzelnen Methoden gerechneten Beispiele haben wir gesehen, wie sehr die Zuschläge das endgültige Resultat für die Akkordzeit beeinflussen, so daß es nötig erscheint, alle Zuschläge, die für die Vorkalkulation in Frage kommen, im Zusammenhang zu betrachten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1924

Authors and Affiliations

  • Kurt Hegner
    • 1
  1. 1.Ludw. Loewe & Co., A.-G.BerlinDeutschland

Personalised recommendations