Advertisement

Cucurbitaceen

  • Hermann Hager
Part of the Erster Unterricht des Pharmaceuten book series (EUP, volume 2)

Zusammenfassung

Die Kürbisartigen, Cucurbitacĕae, zählen nach Decandolle zu den Calyeifloren, denn auch bei dieser Familie ist die hier allerdings nicht mehr freiblättrige, vielmehr verwachserblättrige Blumenkrone dem Kelche eingefügt. Im Endlicher’ schen Systeme finden wir diese Familie in der Klasse der Peponifĕrae, welche sich der Cohorte IV, Diălypetălae (Blüthige mit freien Blumenblättern), unterreiht. Es hätten demnach die Pepŏniferae besser einen Platz in der Cohorte der Gamopefalae gefunden. Hier haben wir ein Beispiel, dass selbst auch das beste Pflanzensystem nicht ohne gewisse Ausnahmen, welche wie Fehler erscheinen, bleibt. Endlicher wollte die natürliche Zusammengehörigkeit der Kürbisfrüchtler nicht zerstören und verlegte die Cucurbitaceen, trotz der bei dieser Familie häufigeren gamope-talen Blumenkrone, mit den Nhandirobeae, deren Gattungen meist freiblättrige Blumenkronen haben, in die Cohorte der Dialy-petalen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1885

Authors and Affiliations

  • Hermann Hager

There are no affiliations available

Personalised recommendations