Pflicht und Verantwortlichkeit für die Aufstellung des Inventars

  • Werner Grull

Zusammenfassung

Je nach der Bedeutung, die der Inventur unter den gegebenen Verhältnissen zukommt, besteht nur ein zivilreehtlicher Zwang zur Aufstellung des Inventars, oder eine öffentlich-rechtliche Pflicht hierzu. Eine zivilrechtliche Verpflichtung zur Inventur ist überall dort vorgesehen, wo zwar das Interesse bestimmter einzelner Personen die Feststellung von Eigentumsverhältnissen zweckmäßig erscheinen läßt, bei denen aber ein öffentliches Interesse an der Inventarisierung fehlt (Zweckmäßigkeitsinventuren). Dies ist der Fall in den aus Anlaß eines Nießbrauchs, aus Familien- nnd erbrechtlichen Verhältnissen zu errichtenden Inventaren, bei denen eine Pflicht zur Aufstellung regelmäßig nur auf Antrag der anderen Partei besteht. Anderseits ist eine öffentlich rechtliche Pflicht zur Inventarisierung dort festgestellt, wo das Interesse der Öffentlichkeit bezw. eines unbestimmten Personenkreises eine genaue Feststellung gewisser Vermögensmassen erfordert (Pflichtinventuren). Hierher gehören insbesondere die Inventare im kaufmännischen Geschäftsleben.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1911

Authors and Affiliations

  • Werner Grull
    • 1
  1. 1.ErlangenDeutschland

Personalised recommendations