Die Herzgeräusche

  • Heinrich Gerhartz

Zusammenfassung

Die „Geräusche“ des kranken Herzens sind akustische Erscheinungen, die vor allem durch ihre längere Dauer sich von den „Herztönen“, die ebenfalls im physikalischen Sinne Geräusche sind, unterscheiden. Ihre zeitlichen Verhältnisse sind es überhaupt, welche den klinischen Wert bedingen, und zwar wird, da die Herzgeräusche über die Veränderung des Blutstromes und seiner Bahn aussagen, der wichtigste Gegenstand unserer graphischen Untersuchungen die Feststellung der Beziehung der Herzgeräusche zur Systole und Diastole sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur über die Herzgeräusche

  1. 1.
    L. Bard, Die physikalischen Zeichen der Mitralstenose. Volkmanns SammL khn. Vortr., N. F., Nr. 455.Google Scholar
  2. 2.
    Ad. Basier, Über das Erkennen von Bewegungen mittelst des Tastgefühls, Pflüg. Arch., Bd. 136, S. 368–401; 1910.CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    L. Brauer, Erfahrungen und Überlegungen zur Lungenkollapstherapie. I, Teil. Brauers Beiträge zur Khnik der Tuberkulose, Bd. 12, S. 126–129;. 1909.Google Scholar
  4. 4.
    S. Bryant, Das Empfinden von Tonschwingungen durch den Tastsinn. Pallästhesie. Arch. f. Ohrenheilk., Bd. 82, S. 209–220; 1910.CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    W. G.Mac Callum und R. D. Mc. Clure, On the mechanical effects of experi-mental mitral stenosis and insufficiency. John Hopkins Hospital Bulletin, Vol. 17, Nr. 185 (August 1906).Google Scholar
  6. 6.
    W. Einthoven und M. A. J. Geluk, Die Registrierung der Herztöne. Pflüg. Arch., Bd. 57 (1894), S. 633–634 [Aorteninsuffizienz].Google Scholar
  7. 7.
    W. Einthoven und K. de Lint, Über das normale menschliche Elektro-kardiogramm und über die kapillarelektrometrische Untersuchung einiger Herzkranken. Pflüg. Arch., Bd. 80 (1900) [Aorteninsuffizienz, S. 156–160].Google Scholar
  8. 8.
    W. Einthoven, Die Registrierung der menschlichen Herztöne vermittelst des Saitengalvanometers. Pflüg. Arch., Bd. 117, S. 461–472 (1907) [Mitral-insuffizienz und -stenose, S. 468–471].Google Scholar
  9. 9.
    Derselbe, Ein dritter Herzton. Pflüg. Arch., Bd. 120, S. 37–39; 1907 (Mitralstenose).Google Scholar
  10. 10.
    V. Frey, Die Untersuchung des Pulses. Berlin 1892. S. 108–109.Google Scholar
  11. 11.
    H. Gerhartz, Diskussionsbemerkungen zum Vortrag von Bock. Sitz, d.. Vereins f. inn. Med. u. Kinderheilk. Berhn. Deutsche med. Wochenschr.,. Jahrg. 36, S. 635; 1910.Google Scholar
  12. 12.
    Derselbe, Herzschallstudien. Pflüg. Arch., Bd. 131 (1910) [Mitralinsuffizienz, S. 512, 517, 524, 538, 565–567; Mitralstenose, S. 521–522, 539, 565; Aorteninsuffizienz, S. 512 und 523].Google Scholar
  13. 13.
    Hirschfelder, The volume curve of the ventricles in experim. mitral-stenosis John Hopkins Hosp. Bulletin 1908, 19, Nr. 212.Google Scholar
  14. 14.
    A. deHolowinski, Sur la photographie des bruits du coeur, Arch, de physiol norm, et path., Vol. 5, p. 893–897; 1896.Google Scholar
  15. 15.
    R. H. Kahn, Die Lage der Herztöne im Elektrokardiogramme, Pflüg. Arch. Bd. 133, S. 606; 1910.Google Scholar
  16. 16.
    A. M. Lewin, Zur Klinik der Mitralstenose. St. Petersburger med. Wochenschr., Jahrg. 35, S. 635–637; 1910.Google Scholar
  17. 17.
    Lian, Les méthodes de laboratoire dans la diagnostic de l’insuffisance mitrale. Archives des maladies de coeur, S. 385; 1902.Google Scholar
  18. 18.
    J. Mackenzie, Die Lehre vom Puls. Aus dem Englischen von Ad. Deutsch. Frankfurt a. M. 1904. S. 38–43.Google Scholar
  19. 19.
    Derselbe, Lehrbuch der Herzkrankheiten. Berhn 1910. S. 78–80.Google Scholar
  20. 20.
    E. Romberg, Lehrbuch der Krankheiten des Herzens und der Blutgefäße. 2. Aufl. Stuttgart 1909. S. 205.Google Scholar
  21. 21.
    E. Roos, Über objektive Aufzeichnung der Schallerscheinungen des Herzens. Deutsch. Arch. f. klin. Med., Bd. 92 (1908) [MitraHnsuffizienz und -stenose, S. 324].Google Scholar
  22. 22.
    Derselbe, Verh. d. 25. Kongr. f. inn. Med. 1908. [Herzgeräusche, S. 646–647 (Mitralinsuffizienz und -stenose)].Google Scholar
  23. 23.
    H. Senator, Über modifizierte systoHsche (sog. „peri- und prädiastolische“) Geräusche am Herzen, v. Le y den -Festschrift 1. S.-A.Google Scholar
  24. 24.
    J. Skoda, Abhandlung über Perkussion und Auskultation. 6. Aufl. Wien 1864. S. 212.Google Scholar
  25. 25.
    W. S. Thayer und W. G. Mac Galium, Experimental studies of cardiac murmurs. Amer. Journ. of the medical sciences, Febr. 1907, p, 3 ff. S. A.Google Scholar
  26. 26.
    O. Weiß und G. Joachim, Registrierung und Reproduktion menschlicher Herztöne und Herzgeräusche. Pflüg. Arch., Bd. 123 (1908) [MitraHnsuffizienz, S. 369–371; Mitralstenose, S. 371–374; Aorteninsuffizienz, S. 374–376; Aortenstenose, S. 376–380].Google Scholar
  27. 27.
    Dieselben, Registrierung und Synthese menschlicher Herztöne und -Geräusche. Verh. d. 25. Kongr. f. inn. Med. 1908 [Mitralinsuffizienz, S. 659–660; Mitralstenose, S. 660; Aorteninsuffizienz, S. 660–661; Aortenstenose, S. 661; Akzidentelle und perikarditische Geräusche, S. 662–663].Google Scholar
  28. 28.
    Dieselben, Registrierungen vonHerztönenundHerzgeräuschen beimMenschen. Deutsch. Arch. f. klin. Med., Bd. 98.; 1910 [Mitralinsuffizienz, S. 520–523- Mitralstenose, S. 524–527; Aorteninsuffizienz, S. 527–529; Aortenstenose, S. 529–532; Akzidentelle Geräusche, S. 532–533].Google Scholar
  29. 29.
    Dieselben, Die Beziehungen der Herztöne und Herzgeräusche zum Elektrokardiogramm. Deutsche med, Wochenschr., Jahrg. 36 (1910) [Mitralinsuffizienz, S. 2187; Mitralstenose, S. 2188; Aorteninsuffizienz, S. 2187 ].Google Scholar
  30. 30.
    O. Weiß, Phonokardiogramme. Jena 1909. [Mitralinsuffizienz, S. 28–30; Aorteninsuffizienz und Aortenstenose, S. 30.]Google Scholar
  31. 31.
    Th. Wohrizek, Elektrokardiogramme bei Dextrokardie und Aortenaneu-rysma. Prag. med. Wochenschr. Jg. 36, S. 201–203, 1911.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1911

Authors and Affiliations

  • Heinrich Gerhartz
    • 1
  1. 1.Kgl. Universitäts-Poliklinik für innere Kranke zu BerlinDeutschland

Personalised recommendations