Advertisement

Der Exponent μ des Profilradius bei Fließen in festen offenen Gerinnen

  • Philipp Forchheimer

Zusammenfassung

Zunächst werde zur Bewertung vonμ für Gerinne mit unveränderlicher Wandung geschritten, für welche die Sachlage einfacher als für Betten ist, deren Oberfläche mit der Fließgeschwindigkeit wechselt. Gemäß den angeführten Gleichungen (4) (2) und (5) ist für Beton nach

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Bauing. 2 (1921), S. 486.Google Scholar
  2. 1).
    Transactions of the American Society of Civil Engineers (12) S. 114. 2)H. J. Hughes und A. T. Saff or d, A Treatise on Hydraulics. New-York 1911. S. 366.Google Scholar
  3. 3).
    Aqueduct Commissioner’s Report 1895. F. C. Lea, Hydraulics S. 203.Google Scholar
  4. 1).
    A. F. Bruce, Minutes of Proceedings of the Institution of Civil Engineers, 123 (1896), S. 414.Google Scholar
  5. 2).
    Transactions of the American Society of Civil Engineers 46 (1901), S. 78.Google Scholar
  6. 3).
    Ebenda S. 87 führt R. Hering das verschiedene Verhalten der beiden Siele auf ihre ungleiche Spiegelschwankung zurück.Google Scholar
  7. 4).
    Für diese U und R findet sich Chézys c = 83,1 81,3 79,8 77,3 71,8 Ganguillet und Kutters n = 0,0113 0,0115 0,0115 0,0116 0,0115.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1923

Authors and Affiliations

  • Philipp Forchheimer
    • 1
  1. 1.WienÖsterreich

Personalised recommendations