Advertisement

Betriebslehre

  • Carl von Fischbach

Zusammenfassung

Ein forstlicher Betrieb ist auf die Dauer nur möglich, wenn eine entsprechende Zahl von einzelnen Holzbeständen, in verschiedenen Altersstufen stehend, gemeinschaftlich bewirthschaftet werden, worduch fie in gegenseitige Wechselbeziehungen zu einander treten. Die Erforschung und Regulirung diefer Wechselwirkungen ist eine der wichtigsten Aufgaben des Forstwirthes und ihre Darstellung Gegenstand der forstlichen Betriebslehre.

Literatur

  1. G. Wagener, Der Waldbau und feine Fortbildung. Stuttgart. Cotta. 1884. Dieses sehr empfehlenswerthe Werk behandelt viele hieher gehörige Fragen in anregendster und erschöpfendster Weise.Google Scholar
  2. Th. Hartig, Systen 2c. der Forstwissenschastslehre (Leipzig). 1858.Google Scholar
  3. Miklib, Forstl. Haushaltungskunde. 2. Aufl. Wien (theilweise hieher gehörig). In der Literatur ist diese wichtige Lehre noch wenig entwickelt; theilweise übrigens in den Tarationsfchriften abgehandelt.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer. Berlin 1886

Authors and Affiliations

  • Carl von Fischbach

There are no affiliations available

Personalised recommendations