Advertisement

Zusammenfassung

Forstpolitik als Wissenschaft ist die Lehre von den Voraussetzungen und Bedingungen, unter denen die Forstwirtschaft ihre volkswirtschaftlichen und privatwirtschaftlichen Aufgaben am vollkommensten zu erfüllen vermag.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Forstpolizeiliche Erwägungen finden sich in verschiedenen älteren Schriften und Büchern. Von den selbständigen älteren Werken sind hervorzuheben: von Burgsdorf, Forsthandbuch, 2 Bde., 1796. — G. L. Hartig, Grundsätze der Forstdirektion, 1803, 2. Aufl., 1813. — Pfeil, Grundsätze der Forstwirtschaft in bezug auf die Nationalökonomie und die Staats-Finanzwissenschaft, 1. Bd., 1822, 2. Bd. 1824. — Hundeshagen, Enzyklopädie der Forstwissenschaft. III. Abt., Lehrbuch der Forstpolizei, 2. Aufl. 1831; 3. Aufl. 1840 und 4. Aufl. 1859 von Klauprecht.Google Scholar
  2. Neuere Arbeiten: Lehr, Forstpolitik im Handbuch der Forstwissenschaft, 1. Aufl., II, Tübingen 1887; 2. Aufl., IV, 1903, 3. Aufl., IV, 1913 (2. und 3. Aufl. durchgesehen von M. Endres). — Graner, Forstgesetzgebung und Forstverwaltung, Tübingen 1892. — Schwappach, Forstpolitik, Jagd- und Fischereipolitik, Leipzig 1894 (Hand- und Lehrbuch der Staatswissenschaften von Frankenstein). — Helferich, Die Forstwirtschaft in Schönbergs Handbuch der politischen Ökonomie, 1. Aufl., 1881, 4. Aufl. (von Graner), IV, 1896. — Endres, Art. Forsten im Handwörterbuch der Staatswissenschaften von Conrad etc., 1. Aufl., III, 1892; 2. Aufl. III, 1900; 3. Aufl., IV, 1909. — Ferner R. Weber, Die Aufgaben der Forstwirtschaft im Handbuch der Forstwissenschaft, 1. u. 2. Aufl., I, 1 ff., 3. Aufl., I, 36. — G. Huffel, Economie Forestière, Tome I, Paris 1904; 2. édition, 1. partie 1910, 2. partie 1913.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1922

Authors and Affiliations

  • Max Endres
    • 1
  1. 1.Universität MünchenMünchenDeutschland

Personalised recommendations