Advertisement

Kohlenwasserstoffe und deren Halogenderivate

  • Friedrich Emich

Zusammenfassung

Spezielle mikrochemische Reaktionen sind kaum bekannt; es genüge der Hinweis auf die große Beständigkeit der Paraffine gegenüber Lauge, konz. Schwefelsäure und Permanganat, ferner der Hinweis darauf, daß die flüssigen Paraffine Jod mit violettroter Farbe lösen. - Künstliches und natürliches russisches Vaselin können im Polarisationsmikroskop unterschieden werden559. Bei den Olefinen kann das Reagens von Denigès Anwendung finden. Es wird durch Zusammenbringen von 5 g Quecksilberoxyd, 20 cm3 konz. Schwefelsäure und 100 cm3 Wasser bereitet und gibt beim Erwärmen, oft auch in der Kälte, mit Olefinen — Äthylen ausgenommen — und mit tertiären Alkoholen eine hellgelbe bis rötliche Fällung. Bei Amylen (und Trimethylcarbinol) ist sie hellgelb. Für die Mikroanalyse dürfte sich u. a. Osmiumsäure eignen560, die z. B. mit Amylen kräftig reagiert, mit gesättigten Kohlenwasserstoffen, z. B. Petroläther, hingegen unverändert bleibt. Von den Halogensubstitutionsprodukten erwähnen wir das Jodoform, das aus Alkohol in den charakteristischen Krystallen ausfällt, welche sogleich erwähnt werden tollen561.

Copyright information

© J. F. Bergmann 1926

Authors and Affiliations

  • Friedrich Emich
    • 1
  1. 1.Akademie der Wissenschaften WienTechn. Hochschule GrazÖsterreich

Personalised recommendations