Zusammenfassung

Im Jahre 1892 wurde von Charles Frederick Cross, Edward John Bevan und Clayton Beadle ein Verfahren zur Herstellung eines in Wasser löslichen Derivats der Zellulose, „Viskoid“ genannt, zum Patent angemeldet, welches in England unter der Nr. 8700/1892 und bald darauf auch in Deutschland als DRP. 70999, Klasse 8, vom 13. Januar 1893 erteilt wurde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Zellulosechemie Nr. 8. 1930.Google Scholar
  2. 1.
    Vgl. E. Merck: Prüfung d. chem. Reagenzien auf Reinheit, 2. Aufl., S. 61. 1912.Google Scholar
  3. 2.
    Vgl. Ullmann: Enzyklopädie der technischen Chemie 10, 182–183.Google Scholar
  4. 1.
    Kausch: Der Schwefelkohlenstoff. Berlin: Julius Springer 1929.Google Scholar
  5. 1.
    Nach O. Kausch: Schwefelkohlenstoff.Google Scholar
  6. 2.
    DRP. 3785.Google Scholar
  7. 3.
    Knoevenagel, E.: Gaebel 56, 757–760.Google Scholar
  8. 4.
    DRP. 250909.Google Scholar
  9. 5.
    DRP. 216463.Google Scholar
  10. 6.
    DRP. 119884, 120155, 121064.Google Scholar
  11. 7.
    Funk, J.: Gaebel 53, 869–871.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1931

Authors and Affiliations

  • Johann Eggert

There are no affiliations available

Personalised recommendations