Advertisement

Jean Nicolas Corvisart

  • Erich Ebstein

Zusammenfassung

Geboren am 15. Februar 1755 in Dricourt (Départ. Ardennes), gestorben am 18. September 1821 in Paris. Er wurde 1794 Professor an der medizinischen Klinik in Paris, gab aber die Stelle später auf. 1807 erschien „Essai sur les maladies et les lésions organiques du coeur et des gros vaisseaux“ und gleichzeitig wurde Corvisart Leibarzt Napoleons I. und Baron des Kaiserreichs; 1808 gab er heraus: „Nouvelle méthode pour reconnaître les maladies internes de la poitrine par la percussion de cette cavité par Auenbrugger . . . ouvrage traduit... et commenté“, durch die dieAuenbruggerscheMethode der Perkussion erst bekannt wurde, die Corvisart besonders bei Untersuchung des Herzens anwandte. Aus seiner Schule ging. Bayle und Laennec hervor. Corvisart war einer der genialsten Diagnostiker, mit jenem intensiven Bück begabt, den er nach’ seinem eigenen Bekenntnis der methodischen Ausbildung seiner Sinnesorgane verdankte, deren gegenseitige Unterstützung ihm für die Prüfung und Berichtigung der Diagnose unerläßlich erschien. Für seinen diagnostischen Scharfblick spricht die Äußerung, die er vor einem Gemälde tat: „Si le peintre a été exact, l’original de ce portrait est mort d’une maladie du coeur.“ Und Corvisarts Diagnose stimmte.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1920

Authors and Affiliations

  • Erich Ebstein
    • 1
  1. 1.LeipzigDeutschland

Personalised recommendations