Advertisement

Drittes Kapitel

  • Bernhard Dürken

Zusammenfassung

Aus der befmchteten Eizelle entwickelt sich in komplizierter Weise das neue Individuum. Die Faktoren für den Ablauf dieser verwickelten Prozesse wird man in erster Linie innerhalb des befruchteten Eies selbst zu suchen haben. Die inneren Faktoren der Entwicklung sind naturgemäß diejenigen, welche die Richtung der Entwicklung bestimmen. Aber es drängt sich die Frage auf, sind nicht auch vielleicht die Verhältnisse der Umwelt am Entwicklungsgeschehen beteiligt? Können und müssen wir nicht auch von äußeren Faktoren der Entwicklung sprechen? Das kausal-analjrtische Experiment hat zu dieser Frage bereits die Antwort gefunden. Es bestätigt die Vermutung, daß auch äußere Faktoren der Entvvicklung vorhanden sind. Die Unterscheidung der inneren und äußeren Faktoren ist leicht gegeben: als innere werden alle diejenigen angesprochen, welche innerhalb der Eizelle und später überhaupt innerhalb des Organismus zu suchen sind, als äußere diejenigen, welche zur Umwelt des Eies oder des Lebewesens gehören. Diese Einteilung ist eigentlich etwas schematisch; denn als äußere Faktoren müssen streng genommen nach Teihmg der Eizelle für jede der Furchungszellen auch diejenigen gelten, welche in den anderen Zellen ihren Sitz haben. Vielleicht spräche man besser von organismischen und außerorganismischen Faktoren. Obige Benennung ist aber allgemein üblich und soll daher auch hier beibehalten werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer 1919

Authors and Affiliations

  • Bernhard Dürken
    • 1
  1. 1.Zoologisch-Zootomisches InstitutUniversität GöttingenDeutschland

Personalised recommendations