Besondere Anordnungen

  • Heinrich Dubbel

Zusammenfassung

Als Beispiel für diese Maschinenart werde die in Fig. 557–558 dargestellte Maschine von Hult erwähnt. Wie ersichtlich, handelt es sich um eine Verbesserung der Daviesschen Maschine. Auf einer hohlen Welle, die an einem Ende eine Kuppelung trägt, während am anderen Ende ein Stahlring aufgeschraubt ist, der den axialen Dampfdruck aufnimmt, ist eine Walze befestigt, in der drei Klappen gleiten. Die Walze kreist innerhalb eines exzentrisch zu ihr und der Welle Hegenden Zylinders, der ebenso wie die Welle durch Rollringe e gegen das Gestell abgestützt ist. Die Rollbahnen d und die zwischen ihnen laufenden Rollringe e bestehen aus Stahl und sind an den Laufflächen gehärtet. Einer Verschiebung der Rollringe gegeneinander wird durch die Rollen f begegnet, die zur Vermeidung unnötiger Reibung etwas kleinere Durchmesser als die Ringe haben und an Führungsscheiben befestigt sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    O. H. Hartmann, Zeitschr. Ver. deutsch. Ing. 1921.Google Scholar
  2. 1).
    Dieses nach seinem Urheber Sankey genannte Diagramm wird seiner Anschaulichkeit wegen vielfach angewendet und gibt die Wärmeverteilung in Form von Strömen an.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Heinrich Dubbel

There are no affiliations available

Personalised recommendations