Advertisement

Die Kondensation

  • Heinrich Dubbel

Zusammenfassung

Die Kondensation hat die Aufgabe, vor dem Kolben einen luftleeren Raum zu schaffen, so daß der Auspuffdampf nicht in die äußere Atmosphäre gedrückt zu werden braucht und der Gegendruck verringert
wird. Bei Dampfturbinen findet infolge der stets vollständigen Expansion eine weitgehende Vergrößerung der Arbeitsfähigkeit des Dampfes statt. Der Abdampf tritt in ein Gefäß, den Kondensator, in dem er durch Abkühlung niedergeschlagen wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    Die hier angegebene Berechnungsweise bezieht sich in erster Linie auf die Rohrleitungen der Zentralkondensationen. Bei Einzelkondensationen geht man vom Kanalquerschnitt aus, welcher reichlich zu wählen ist.Google Scholar
  2. 1).
    Weiß, Kondensation.Google Scholar
  3. 1).
    Nach Weiß ist die Temperatur im oberen Teil des Kondensators um α = 4 + 0,1 (ta — te) Grade höher als die Temperatur des eintretenden Kühlwassers.Google Scholar
  4. 1).
    Ausführung von Gebr. Sulzer.Google Scholar
  5. 1).
    Ausführung der Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg.Google Scholar
  6. 1).
    Vergl. K. Hoefer, Berechnung und Betriebsverhältnisse der Oberflächenkondensatoren unter Berücksichtigung der in den Kondensator eindringenden Luft. Zeitschr. Ver. deutsch. Ing. 1919. S. 629.Google Scholar
  7. 1).
    Ausführung Maschinenbau-A. G. Balcke, Bochum.Google Scholar
  8. 1).
    Zeitschr. Ver. deutsch. Ing. 1909. S. 1246.Google Scholar
  9. 1).
    Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg. Maßstab ~ 1:25.Google Scholar
  10. 1).
    Ausführung von A. Borsig, Tegel bei Berlin.Google Scholar
  11. 2).
    Ausführung von Sack & Kießelbach, Rath.Google Scholar
  12. 3).
    Ausführung der Prager Maschinenbau-A.-G. vorm. Ruston & Co., Prag.Google Scholar
  13. 1).
    Diagramm einer Kösterschen Luftpumpe (Pokorny & Wittekind).Google Scholar
  14. 1).
    Josse, Zeitschr. d. Ver. deutsch. Ing. 1909. S. 330.Google Scholar
  15. 1).
    Stodola, Die Dampfturbinen. 5. Auflage, S. 732. Berlin: Julius Springer 1922.Google Scholar
  16. 1).
    Die Berechnung der Luftpumpen für Oberflächenkondensationen. Berlin: Julius Springer 1909.Google Scholar
  17. 1).
    Vcrgl. C. Pfleiderer. Zeitschr. Ver. deutsch. Ing. 1914. S. 965.Google Scholar
  18. 1).
    Nach Otto H. Müller jr. in Z. 1905, S. 5 u. f.Google Scholar
  19. 1).
    Josse, Neuere Wärmekraftmaschinen, S. 38 u. f.Google Scholar
  20. 1).
    Guilleaume. Zeitschr. Ver. deutsch. Ing. 1915. S. 301.Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1923

Authors and Affiliations

  • Heinrich Dubbel

There are no affiliations available

Personalised recommendations