Advertisement

Zweite Gruppe von Erregerschaltungen für ständererregte Hintermaschinen. Umformung der gesamten Erregerleistung in einem gewöhnlichen Periodenumformer

  • Ludwig Dreyfus

Zusammenfassung

Unter der zweiten Gruppe von Erregerschaltungen für ständererregte Hintermaschinen mögen alle Schaltungen verstanden werden, bei welchen die gesamte Erregerleistung dem Feldkreis über einen gewöhnlichen Periodenumformer zugeführt wird. Besondere Maßnahmen zur Kompensierung des induktiven Spannungsabfalles in der Feldwicklung werden nicht ergriffen. Deshalb läßt sich eine vom Tourenabfall der Vordermaschine unabhängige Proportionalität zwischen Feld und Erregerspannung nicht mehr erzielen. Auf der anderen Seite zeichnen sich diese Schaltungen durch besondere Einfachheit aus, da sie außer der Hintermaschine und dem Periodenumformer keine weitere Kommutatormaschine, ja oft überhaupt keine weitere Maschine benötigen. In den Augen der meisten Besteller ist dies ein schwerwiegender Vorteil. Außerdem ist die Erregerschaltung nur für die scheinbare Erregerleistung der Hintermaschine bezogen auf die Schlüpfungsfrequenz (nicht auf die Netzfrequenz) zu dimensionieren. Sie verlangt also bei nicht zu weitgehender Drehzahlregelung nur kleine Regelapparate oder Regelmaschinen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • Ludwig Dreyfus
    • 1
  1. 1.Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget (ASEA) in VästeråsSchweden

Personalised recommendations