Die theoretischen Grundlagen der Tourenregelung von Drehstromasynchronmotoren durch Drehstromkommutatormaschinen

  • Ludwig Dreyfus

Zusammenfassung

Von Kommutatorkaskaden für Tourenregelung können folgende Arbeitseigenschaf ten gefordert werden:
  1. 1.

    Die Drehzahl soll innerhalb eines gewissen unter- und übersynchronen Bereiches verstellbar sein.

     
  2. 2.

    Die Drehzahlcharakteristik soll der eines Nebenschlußmotors ohne oder mit Kompoundierung entsprechen.

     
  3. 3.

    Das Aggregat soll sich bei Leerlauf selbst erregen oder sogar einen voreilenden Blindstrom ans Netz abgeben.

     
  4. 4.

    Der Blindstrom soll im normalen Arbeitsbereich ziemlich unabhängig von der Belastung sein.

     
  5. 5.

    Das Aggregat soll eine hohe Überlastungsfähigkeit auf allen Tourenstufen besitzen.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1931

Authors and Affiliations

  • Ludwig Dreyfus
    • 1
  1. 1.Allmänna Svenska Elektriska Aktiebolaget (ASEA) in VästeråsSchweden

Personalised recommendations