Advertisement

Zusammenfassung

Mit der Feile in der Hand geht der Werkstattmann durch sein Lager von allerlei Werkstoffabfällen, um durch Anfeilen einen ihm geeignet erscheinenden Werkstoff auszusuchen. Nun mag eine derartige Härteoder Festigkeitsprobe recht roh ausgeführt erscheinen; er ermittelt aber damit gefühlsmäßig die Werkstoffsorte der einzelnen Stücke. Durch zahlreiche Versuche haben sich freihch berechtigte Zweifel an der Beurteilung eines Werktsoffes durch die Feilprobe ergeben; denn ihr Ausfall ist zu sehr von der Härte, Form und Gebrauchszeit der Feile, von der äußeren Beschaffenheit und Größe der Prüffläche, sowie von dem persönhchen Empfinden und Unterscheidungs vermögen des Prüfenden abhängig.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1935

Authors and Affiliations

  • Ernst Damerow

There are no affiliations available

Personalised recommendations