Advertisement

Splanchnologie. Entwicklung der Organe des Darmsystems

  • H. K. Corning

Zusammenfassung

Dem Darmsystem kommt in erster Linie die Funktion zu, die Nahrung, nachdem sie durch das an den Kieferrändern angebrachte Gebiß zerkleinert wurde, aufzunehmen und durch den Verdauungsprozeß für den Übergang in den Kreislauf vorzubereiten. Dabei spielen die Darmdrüsen eine sehr wichtige Rolle, und zwar sowohl die einfachen Drüsenschläuche der Darmwandung (Gland. gastricae und Gland. intestinales), als auch die beiden größern Drüsen, die Leber und das Pankreas, welche ihr Sekret durch einen längeren Ausführungsgang in den Darm ergießen. Auch diese Drüsen gehören zum Darmsystem, denn ihre wesentlichen Bestandteile, die sezernierenden Drüsenepithelien, entstehen aus Auswüchsen des primitiven Darmrohres, welche von Mesenchym eingehüllt und durchwachsen werden. Dieses stammt aus dem visceralen Blatte des unsegmentierten Mesoderms, welches auch die bindegewebige Unterlage des Darmepithels, die Muscularis des Darmes und den Peritonaealüberzug desselben sowie der großen Darmdrüsen liefert (s. Entwicklung des Mesoderms). Wir bezesssichnen das die Nahrung aufnehmende und verdauende System zusammenfassend als Apparatus digestorius. Derselbe beginnt mit der Mundhöhle, endet am Anus und umfaßt das Cavum oris, den Pharynx und den eigentlichen Darmkanal, den Tubus digestorius.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur über die Entwicklung des Darmsystems

Allgemeines. Früheste Umbildung des primitiven Darmrohres

  1. Dandy, W. E., A human embryo with 7 pairs of somites, measuring z mm in length. Amer. Journ. of Anat. ro. 1910.Google Scholar
  2. His, W, Menschliche Embryonen. Leipzig 1880–1885.Google Scholar
  3. Mall, F. P., Über die Entwicklung des menschlichen Darmes und seiner Lage beim Erwachsenen. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1887. Suppl.-Band. 403–432.Google Scholar
  4. Derselbe, Development of the human Coelom. Journ. of Morph. 12. 1897.Google Scholar
  5. Maurer, Fr., Die Entwicklung des Darmsystems in Hertwigs Handb. d. Entw.-Lehre II. I. 1906.Google Scholar
  6. Spee, Graf F. von, Beobachtungen an einer menschlichen Keimscheibe mit offener Medullarrinne und Canalis neurentericus. Arch. f. Anat. u. Entw: Gesch. 1889. 159–176.Google Scholar
  7. Derselbe, Neue Beobachtungen über sehr frühe Entwicklungsstufen des menschlichen Eies. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1896. 1–30.Google Scholar

Bildung der primitiven Mundhöhle und des Gesichtes

  1. Peter, K., Modelle zur Entwicklung des menschlichen Gesichtes. Anat. Anz. 39. 1911. 41–66.Google Scholar
  2. Derselbe, Atlas zur Entwicklung der Nase und des Gaumens beim Menschen mit Einschluß der Entwicklungsstörungen. Jena, Fischer 1913.Google Scholar
  3. Pohlmann, E. H., Die embryonale Metamorphose der Physiognomie und der Mundhöhle des Katzenkopfes. Morph. Jahrb. 41. 1910. 617–680.Google Scholar
  4. Rabl, C., Die Entwicklung des Gesichtes. Leipzig 1902.Google Scholar
  5. Retzius, G., Zur Kenntnis der Entwicklung der Körperformen des Menschen. Biol. Unters. N. F. II. 2. 1904.Google Scholar

Bildung des Gaumens

  1. Bolk, L., Über die Gaumenentwicklung und die Bedeutung der oberen Zahnleiste beim Menschen. Zeitschr. f. Morph. 14. 1911. 241–304.Google Scholar
  2. Fuchs, Hugo, Über korrelative Beziehungen zwischen Zungen-und Gaumenbildung der Säugetierembryonen etc. Zeitschr. f. Morph. u. Anthrop. 13. 1910.Google Scholar
  3. Haller, Graf, Über den Gaumen der amnioten Wirbeltiere. II. Über den Gaumen der Säugetiere. Anat. Hefte. 64. 1922. 1–40.Google Scholar
  4. His, W., Menschliche Embryonen. Leipzig 1880–1885.Google Scholar
  5. Derselbe, Beobachtungen zur Geschichte der Nasen-und Gaumenbildung beim menschlichen Embryo. Abh. d. sächs. Akad. d. Wiss. math.-phys. Kl. 26. 1901.Google Scholar
  6. Peter, K., Modelle zur Entwicklung des menschlichen Gesichtes. Anat. Anz. 39. 1911.Google Scholar
  7. Derselbe, Die Entwicklung der Papilla palatina des Menschen. Anat. Anz. 46. 1914. 33–50, 41–66.Google Scholar
  8. Pölzl, A., Zur Entwicklungsgeschichte des menschlichen Gaumens. Anat. Hefte 27. 1905.Google Scholar
  9. Retzius, G., Die Gaumenleisten des Menschen und der Tiere. Biol. Unters. N. F. 13. 1906.Google Scholar
  10. Sicher, H., Die Entwicklung des sekundären Gaumens beim Menschen. Anat. Anz. 47. 1915.Google Scholar

Bildung der Lippen und des Vestibulum oris

  1. Bolk, L., Zur Entwicklungsgeschichte der menschlichen Lippen. Anat. Hefte 44. 1911. 229–272.CrossRefGoogle Scholar
  2. Krakow, Otto, Die Talgdrüsen der Wangenschleimhaut. Inaug.-Diss. Königsberg 1901.Google Scholar
  3. Ramm, Malka, Über die Zotten der Mundlippen und der Wangenschleimhaut hei Neugeborenen. Inaug.-Diss. Bern, ausp. Zimmermann, auch Anat. Hefte 29. 1905.Google Scholar
  4. Retzius, G., Zur Kenntnis der Entwicklung der Körperformen des Menschen. Biol. Unters. N. F. II. 2. 1904.Google Scholar
  5. Stieda, Alex. Über das Tuberculum labii sup. und die Zotten der Lippenschleimhaut des Neugeborenen. Anat. Hefte 13. 1899.Google Scholar
  6. Stieda, L.. Das Vorkommen freier Talgdrüsen am menschlichen Körper. Zeitschr. f. Morph. u. Anthrop. I V. 1902.Google Scholar

Mißbildungen im Bereiche des Gesichtes, der Lippen und des Gaumens

  1. Felber, P., Anlage und Entwicklung des Maxillare und Praemaxillare beim Menschen. Morph. Jb. 5o. 1917. 451–499.Google Scholar
  2. Grünberg, Karl, Die Gesichtsspalten und die in genetischer Beziehung zu ihnen stehenden anderweitigen Mißbildungen des Gesichts in Schwalbes Morphologie der Mißbildungen III. Teil. II. Lief. 1913.Google Scholar
  3. Kölliker, Th., Über das Os intermaxillare des Menschen und die Anatomie der Hasenscharte und des Wolfsrachens. Nova acta acad. Car. Leop. 43. 1882.Google Scholar

Entwicklung der Zähne

  1. Ahrens, H., Die Entstehung des Schmelzstranges im Schmelzorgan von Schweineembryonen. Verh. d. Ges. f. Morph. u. Physiol. in München 1913.Google Scholar
  2. Derselbe, Die Entwicklung der menschlichen Zähne. Anat. Hefte 48. 1913 1-too.Google Scholar
  3. Bolk, L., Odontologische Studien I. Die Ontogenie der Primatenzähne. Jena 1913.Google Scholar
  4. Derselbe, Odontologische Studien II. Die Morphogenie der Primatenzähne. Jena 1914.Google Scholar
  5. Derselbe, Über die Gaumenentwicklung und die Bedeutung der oberen Zahnleiste beim Menschen. Zeitschr f. Morphol. 14. 1911. 241–304.Google Scholar
  6. Brunn, A., Über die Ausdehnung des Schmelzorgans und seine Bedeutung für die Zahnbildung. Arch. f. mikr. Anat. 29. 1887.Google Scholar
  7. Burckhardt, Rud, Die Entwicklungsgeschichte der Verknöcherungen des Integumentes und der Mundhöhle der Wirbeltiere in O. Hertwigs Handb. d. Entw: Lehre II. 1. 1906.Google Scholar
  8. D’Ajutolo, Quinta dentizione in una fanciulla di 12 anni. Mem. R. Accad. delle Scienze di Bologna. III. 1892. 629–638.Google Scholar
  9. Ebner, V. von, Über die Entwicklung der leimgebenden Fibrillen, besonders im Zahnbein. Sitzungsber. d. k. k. Akad. d. Wiss. in Wien. Band 115. III. 1906.Google Scholar
  10. Fischer, Guido, Beiträge zum Durchbruche der bleibenden Zähne, nebst Untersuchungen über die Genese der Osteoklasten und der Riesenzellen. Anat. Hefte 38. 1908. 621–725Google Scholar
  11. Friedmann, E., Beiträge zur Zahnentwicklung der Knochelfische. Morph. Arb. V II. 1897.Google Scholar
  12. Hertwig, O., Über das Zahnsystem der Amphibien. Arch. f. mikr. Anat. 11. 1874.Google Scholar
  13. Suppl.-Heft. v. Kor f f, K., Die Zahngrundsubstanz der Säugetiere. Arch. f. mikr. Anat. 67. 5906. 1–18.Google Scholar
  14. Magitot, E., Traité des anomalies du système dentaire, mit Atlas. Paris 1877.Google Scholar
  15. Röse, C., Über die Entwicklung der Zähne des Menschen. Arch. f. mikr. Anat. 38. 1891. 447–491.Google Scholar
  16. Derselbe, Das Zahnsystem der Wirbeltiere. Ref. in Bonnet und Merkels Ergebnissen 5894. 542–591.Google Scholar
  17. Schwalbe, G, Über Theorien der Dentition. Verh. anat. Ges. Vers. in Straßburg 1894. Erg.-Band, Anat. Anz. 9. 1894.Google Scholar
  18. Zuckerkandl, E., Anatomie der Mundhöhle mit besonderer Berücksichtigung der Zähne in Sche f f s Handb. d. Zahnheilk. Wien 1902.Google Scholar

Bildung des Kiemendarmes

  1. Grosser, O, Zur Entwicklung des Vorderdarmes menschlicher Embryonen bis 5 mm größte Länge. Sitzungsber• d. k. k. Akad. d. Wiss. Wien. Math.-phys. Kl, 12o. I II. 1911.Google Scholar
  2. Hammar, J. Aug., Studien über die Entwicklung des Vorderdarmes. I. Allgemeine Morphologie der Schlundspalten beim Menschen. Entwicklung des Mittelohrraumes und des äußeren Gehörganges. Arch. f. mikr. Anat. 59. 1902. 471–628.Google Scholar
  3. Derselbe, II. Das Schicksal der III. Schlundspalte. Zur vergleichenden Embryologie der Tonsille. Ibid. 61. 1903. 404–458•Google Scholar
  4. Derselbe, Ein beachtenswerter Fall von kongenitaler Halskiemenfistel, nebst einer Übersicht über die in der normalen Ontogenese des Menschen existierenden Vorbedingungen solcher Mißbildungen. Zieglers Beitr. z. path. Anat. 36. 1904. 506–517.Google Scholar
  5. His, W., Über den Sinus praecervicalis und die Thymusanlage. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1886.Google Scholar
  6. Kostanecki, K. v., Zur Kenntnis der Pharynxdivertikel des Menschen mit besonderer Berücksichtigung der Divertikelbildung im Nasenrachenraum. Virch. Arch. 117. 1889. 108–150.CrossRefGoogle Scholar
  7. Rabl, C., Über die Bildung des Halses. Prager med. Wochenschr. 1886. Nr. 52. 1887. Nr. I.Google Scholar
  8. Derselbe, Über das Gebiet des N. facialis. Anat. Anz. 2. 219–227. 5887.Google Scholar
  9. Rabl, H., Die Entwicklung der Derivate des Kiemendarms beim Meerschweinchen. Arch. f. mikr. Anat. 82. 1913. 79–147.Google Scholar

Entwicklung der Zunge

  1. Guthzeit, O., Über die Bedeutung des Tuberculum impar. Inaug.-Diss. Leipzig 1912.Google Scholar
  2. Kallius, E., Beiträge zur Entwicklung der Zunge. III. Säugetiere. Anat. Hefte 41. 1910.Google Scholar
  3. Gland. thyreoideaGoogle Scholar
  4. Grosser, O., Die Entwicklung des Kiemendarms und des Respirationsapparates in Keibel-Malls Handb. d. Entw.-Gesch. d. Menschen. II. 1911. 436–482.Google Scholar
  5. His, W., Der Tractus thyreogl ossus und seine Beziehungen zum Zungenbein. Arch. f. Anat. u. Entw: Gesch. 1891.Google Scholar
  6. Maurer, Fr., Die Entwicklung des Darmsystems in Hertwigs Handb. d. Entw.-Lehre. II. 1. 1906.Google Scholar
  7. Mayo, Ch. H., Lingual, sublingual and other forms of aberrant thyreoids. Journ. Amer. med. Assoc. 57. 1911. 784–786.Google Scholar
  8. Tourneux, F., und Verdun, P., Sur le premier développement de la thyroïde, du thymus et des glandes parathyroïdienne chez l’homme. Journ. de l’Anat. et de la physiol. 33. 1897.Google Scholar
  9. Verdun, P., Dérivés branchiaux chez les vertébrés supérieurs. Thèse de Toulouse. 1898. ThymusGoogle Scholar
  10. Bien, Gertrud, Über accessorische Thymuslappen im Trigonum caroticum. Anat. Anz. 29. 1906.Google Scholar
  11. Hammar, J. Aug., 5o Jahre Thymusforschung. Bonnet und Merkels Ergebnisse 59. 1910. 1–274.Google Scholar
  12. Derselbe, Zur Kenntnis des Teleostierthymus. Arch. f. mikr. Anat. 73. 1909. 1–68.Google Scholar
  13. Derselbe, The new views as to the Morphology of the Thymus gland and their bearing on the problem of the function of epithelium infiltrated by leucocytes. Endocrinology. 5. 1921.Google Scholar
  14. Harman, N. B., Socia thymi cervicalis and thymus accessorius. Journ. of Anat. and Physiol. 36. 1901.Google Scholar
  15. Hartmann, A., Die Entwicklung des Thymus beim Kaninchen. Arch. f. mikr. Anat. 86. 1914. 69–592.Google Scholar
  16. Maximow, Alexander, Untersuchungen über Blut und Bindegewebe. IV. Über die Histogenese des Thymus bei den Amphibien. Arch. f. mikr. Anat. 79. 1912. 560–611.CrossRefGoogle Scholar
  17. Waldeyer, W. Die Rückbildung des Thymus. Sitzungsber. d Akad. d. Wiss. Berlin 25. 1890Google Scholar
  18. Weißenberg, Rich., Die quergestreiften Zellen des Thymus. Arch. f. mikr. Anat. 70. 5907. 193–226.Google Scholar
  19. Wassjutotschin, A., Über die myoiden Elemente des Thymus. Anat. Anz. 46. 1914. 577–600.Google Scholar

Epithelkörperchen und ultimobranchialer Körper

  1. Getzowa, Sophie, Zur Kenntnis des postbranchialen Körpers und der branchialen Kanälchen beim Menschen. Virchows Arch. 205. 1911. 208–257.CrossRefGoogle Scholar
  2. Grosser, O., Zur Kenntnis des ultimobranchialen Körpers des Menschen. Anat. Anz. 37. 1910.Google Scholar
  3. Derselbe, Zur Entwicklung des Vorderdarms menschlicher Embryonen bis 5 mm größter Länge. Sitzungsber. d. k. k. Akad. d. Wiss. Wien. Math.-phys. Kl. 120. III. 1911.Google Scholar
  4. Kohn, Al/r., Die Epithelkörperchen. Ref. in Bonnet und Merkels Ergebn. IX. 1899. 194–252.Google Scholar
  5. Rabl, H., Über die Anlage des ultimobranchialen Körpers bei den Vögeln. Arch. f. mikr. Anat. 70. 1907.Google Scholar
  6. Derselbe, Über die Anlage des thyreothymischen Systems beim Maulwurf. Sitzungsber. d. k. k. Akad. d. Wiss. Corning, Entwicklungsgeschichte. II. Auflage Wien. Math.-phys. Kl. 118. Abt. III. 1909Google Scholar
  7. Verdun, P., Contribution l’étude des glandes satélites de la thyroïde chez l’homme. Journ. de l’anat. et de la physiol. 30. 1897.Google Scholar
  8. Welsh, D. A., Concerning the parathyreoid glands. Journ. of Anat. and Physiol. 32. 1898.Google Scholar

Pharynx, Halsfisteln usw

  1. Augier, M. A., Notochorde et épithélium pharyngien chez sus scrofa. Compt. rend. de l’assoc. des anat. Lyon 1923.Google Scholar
  2. Göppert, E., Beiträge zur vergleichenden Anatomie des Kehlkopfes und seiner Umgebung etc. in R. Semons zool. Forschungsreisen. Band III (Jenaische Denkschriften III. 1901 ).Google Scholar
  3. Guthzeit, Otto, Über die Bedeutung des Tuberculum impar. Inaug.-Diss. Leipzig 1912 (ausp. C. Rabl).Google Scholar
  4. Hammar, J. Aug., Ein beachtenswerter Fall von kongenitaler Halskiemenfistel usw. Zieglers Beitr. z. path. Anat. 36. 1904. 506–517.Google Scholar
  5. Hasse, a, Die Speichelwege und die ersten Wege der Ernährung und Atmung beim Säugling und im späteren Alter. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1905. 321–332.Google Scholar
  6. Huber, C. Carl, On the relation of the Chorda dorsalis to the anlage of the pharyngeal Bursa or medial pharyngeal process. Anat. Rec. 6. 1912. 373–404.CrossRefGoogle Scholar
  7. Kallius, E., Beiträge zur Entwicklung der Zunge. Verh. d. anat. Ges. in Göttingen 1901. Suppl: Band. Anat. Anz. 19. 1901.Google Scholar
  8. Derselbe, Beiträge zur Entwicklung der Zunge. III. Teil. Säugetiere. I. Sus scrofa. Anat. Hefte 41. 1910. 177–337.Google Scholar
  9. Killian, J., Über die Bursa und Tonsilla pharyngea. Morph. Jahrb. 14. 1888.Google Scholar
  10. Derselbe, Entwicklungsgeschichte, anatomische und klinische Untersuchungen über Mandelbucht und Gaumenbucht. Arch. f. Laryng. und Rhinol. 7. 1898.Google Scholar
  11. Kostanecki, K., Zur Kenntnis der Pharynxdivertikel des Menschen mit besonderer Berücksichtigung der Divertikelbildung im Nasenrachenraum. Virchows Arch. 117. 1889. 108–150.CrossRefGoogle Scholar
  12. Kostaneiki, K., und Mieleçki, A. v, Die angeborenen Kiemenfisteln des Menschen. Virchows Arch. 120. 385–486.Google Scholar
  13. Mayer, Rob., Über die Bildung des Rec. pharyngeus medius seu Bursa pharyngea im Zusammenhang mit der Chorda bei menschlichen Embryonen. Anat. Anz. 37. 1910. 449–453.Google Scholar
  14. Rabl, C., Zur Bildungsgeschichte des Halses. Prager med. Wochenschr. 1886. Nr. 52 und 1887.Google Scholar
  15. Rand, R., On the relation of the head chorda to the pharyngeal epithelium in the Pig embryo. Anat. Rec. 13. 1917.Google Scholar
  16. Schulte, W. H. v., The Development of the salivary Glands in Man. Studies in Cancer and allied subjects. Vol. IV. Columbia University Press. 1913.Google Scholar
  17. Tourneux, J. P., Bourse pharyngienne et récessus médian du pharynx chez l’homme. Journ. de l’anat. et de la physiol. 48. 1912.Google Scholar
  18. Derselbe, Base cartilagineuse du crâne et segment basilaire de la chorde dorsale. Ibid. Derselbe, Pédicule hypophysaire et hypophyse pharyngée chez l’homme et chez le chien. etc. Ibid.Google Scholar

Larynx und Lungen

  1. Ekehorn, Gösta, Über die Entwicklung der Lunge und insbesondere des Bronchialbaums beim Menschen. Zeitschr. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 62. 1921. 271–351.Google Scholar
  2. Fein, J., Die Verklebungen im Bereiche des embryonalen Kehlkopfes. Arch. f. Laryng. u. Physiol. 15. 1903.Google Scholar
  3. Flint, J. M, The Development of the lungs. Amer. Journ. of Anat. 6. 1906.Google Scholar
  4. Fraser, J. E., The Development of the larynx. Journ. of Anat. and Physiol. 44. 1910. 156–191.Google Scholar
  5. Göppert, E., Beiträge zur vergleichenden Anatomie des Kehlkopfes und seiner Umgebung. Semons zool. Forschungsreisen. III. Jen. Denkschr. I II. 1901.Google Scholar
  6. Hammar, J. Aug., Ein Fall von Nebenlungen bei einem menschlichen Fetus von 11,7 mm Länge. Beitr. z, pathol. Anat. 36. 1904. 518–527.Google Scholar
  7. Heiss, Rob., Zur Entwicklung und Anatomie der menschlichen Lunge. Arch. f. Anat. u. Physiol. Anat. Abt. 1919. 1–129.Google Scholar
  8. His, W., Zur Bildungsgeschichte der Lungen beim menschlichen Embryo. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1887.Google Scholar
  9. Kallius, E., Beiträge zur Entwicklung des Kehlkopfes. Anat. Hefte 9. 1897. 303–363. -Pensa, Ant., Considerazioni a proposito dello sviluppo dell’albero bronchiale nell’uomo ed in bos taurus. Boll. Soc. med.-chir. di Pavia. 1909.Google Scholar
  10. Soulié, A. und Bardier, E., Recherches sur le développement du larynx. Journ. de l’anat. et de la physiol. 43. 1907. 138–240.Google Scholar

Entwicklung des Tractus intestinalis

  1. Bien, G., Zur Entwicklungsgeschichte des menschlichen Dickdarms. Anat. Hefte 49. 1913• 339–357.Google Scholar
  2. Brachet, A., Die Entwicklung der großen Körperhöhlen und ihre Trennung voneinander. Bonnet und Merkels Ergebnisse 7. 1897. 886–936.Google Scholar
  3. Bromann, Ivar, Die Entwicklungsgeschichte der Bursa omentalis und ähnlicher Rezessusbildungen bei Wirbeltieren. Wiesbaden 1904.Google Scholar
  4. Cremer, Math., Das Oberflächenrelief der Rumpfdarmschleimhaut beim Menschen vom Ende des dritten Fetalmonats bis zur Geburt. Anat. Anz. 54. 1921. 97–126.Google Scholar
  5. Deus, P., Drei Fälle von Iieus durch Meckelsches Divertikel. Deutsche Zeitschr. f. Chir. 155. 1920.Google Scholar
  6. Forßner, H., Die angeborenen Darm-und Ösophagusatresien. Anat. Hefte 34.Google Scholar
  7. Johnson, F. P., On the development of the mucous membrane of the oesophagus, stomach and small intestine in the human embryo. Amer. Journ. of Anat. X. 191o. 521–561.Google Scholar
  8. Derselbe, Development of the large intestine. Ibid. XIV. 1912/13.Google Scholar
  9. Derselbe, The Development of the Rectum. Ibid. XVI. 1–58. 1914Google Scholar
  10. Derselbe, Effects of distension on the intestine. Ibid. XIV. 235–250. 1912/13.Google Scholar
  11. Kaufmann, Marie, Über das Vorkommen von Belegzellen im Pylorus und Duodenum des Menschen. Anat. Anz. 28. 1906. 465–474.Google Scholar
  12. Kirk, E. G., On the histogenesis of gastric glands. Amer. Journ. of Anat. X. 1910. 474–52o.Google Scholar
  13. Koller, Arnold, Ein Fall von Situs inversus totalis und seine Deutung. Inaug.-Diss. Basel 1899 ausp. Kollmann, auch Virchows Archiv 156. 1899.Google Scholar
  14. Kreuter, Erwin, Über den soliden Ösophagus der Selachier. Inaug: Diss. München 1901.Google Scholar
  15. Derselbe, Die angeborenen Verengerungen und Verschließungen des Darmkanals im Lichte der Entwicklungsgeschichte. Habil.-Schrift Erlangen 1905.Google Scholar
  16. Kull, H., Über die Entstehung der Panethschen Zellen. Arch. f. mikr. Anat. 77. 1911. 541–556.Google Scholar
  17. Lewis, F. T, Histogenese des Darms in Keibel-Malls Handb. d. Embryologie. II. 376.Google Scholar
  18. Derselbe, The form of the stomach in human embryos with notes upon the nomenclature of the stomach. Amer. Journ. of Anat. XIII. 1912. 477–504.Google Scholar
  19. Mall, F. P., Entwicklung des Coeloms in Keibel-Malls Handb. d. Entw.-Gesch. I. 1910. 527–552.Google Scholar
  20. Mehnert, E., Über die klinische Bedeutung der Ösophagus-und Aortenstenosen. Arch. f. klin. Chir. 58. 1899.Google Scholar
  21. Minot, Ch. S., On the solid state of the large intestine in the chick. Journ. Bost. med. Science 1900.Google Scholar
  22. Nagy, L. von, Über die Histogenese des Darmkanals bei menschlichen Embryonen. Anat. Anz. 40. 1911. 147–156.Google Scholar
  23. Neter, Die Beziehungen der kongenitalen Anomalien des S romanum zur habituellen Verstopfung. Arch. f. Kinderheilk. 32. 1901.Google Scholar
  24. Pernkopf, Ed., Die Entwicklung der Form des Magendarmkanals beim Menschen. Anat. Hefte 64. 1922. 96–275 u. 73. 1924 1–144.Google Scholar
  25. Preller, K., Über den normalen und inversen Situs viscerum bei Amphibien. Arch. f. Entw: Mech. 32. 1911. 1–36.Google Scholar
  26. Schridde,H., Die ortsfremden Epithelgewebe des Menschen, in Sammlung anatomischer und physiologischer Vorträge. Jena, Fischer 1909.Google Scholar
  27. Schüttoff, M., Abnormer Tiefstand des Bauchfells im Douglasschen Raume etc. Arch. f. Anat. u. Entw: Gesch. 1903.Google Scholar
  28. Tandler, J., Zur Entwicklung des menschlichen Duodenums in frühen Embryonalstadien. Morph. Jahrb. 29. 1902.Google Scholar
  29. Toldt, C., Bau und Wachstumsveränderungen der Gekröse des menschlichen Darmkanals. Denkschr. d. k. k. Akad. d. Wiss. Wien. Math.-phys. Kl. 41. 1879.Google Scholar
  30. Derselbe, Die Darmgekröse und Netze. Ibid. 56. 1889.Google Scholar
  31. Derselbe, Die Formbildung des menschlichen Blinddarms und der Valvula coli. Sitzungsber. d. k. k. Akad. d. Wiss. Wien. Math.-phys. Kl. 103. III. 1894.Google Scholar
  32. Treves, Fr, Lectures on the intestinal Canal and Peritonaeum in Man. Brit. med. Journ. Vol. I. for 1885. p. 415. -Vogt, W., Morphologische und kausalanalytische Untersuchungen über die Lageentwicklung des menschlichen Darmes. Zeitschr. f. angew. Anat. u. Konstitutionslehre. II. 1917.Google Scholar
  33. Voigt, Jul., Beiträge zur Entwicklung der Dünndarmschleimhaut. Anat. Hefte XII. 1899. 49–70.Google Scholar

Entwicklung der großen Darmdrüsen

  1. Baldwin, W. M., An adult human pancreas, showing an embryological condition. Anat. Rec. 4. 1910.Google Scholar
  2. Beneke, Rud., Die Entstehung der kongenitalen Atresie der grollen Gallengänge, nebst Bemerkungen über den Begriff der Abschnürung. Univ.-Programm. Marburg 1907.Google Scholar
  3. Broman, J., Über die Phylogenese der Bauchspeicheldrüse. Verhandl. d. anat. Ges. in Greifswald. Erg.-Heft z. Anat. Anz. 4.4. 1913. 14–20.Google Scholar
  4. Bubenhofer, A., Über einen Fall von kongenitalem Defekt (Agenesie) der Gallenblase. Anat. Hefte 27. 1904.Google Scholar
  5. Charpy, A., Variétés et anomalies des canaux pancréatiques. Journ. de l’anat. et de la physiol. 34. 1898. 720–734.Google Scholar
  6. Cords, Elisabeth, Ein Fall von ringförmigem Pankreas. Anat. Anz. 29. 1911. 33–40.Google Scholar
  7. Felix, W., Zur Leber-und Pankreasentwicklung. Arch. f. Anat. u. Entw.-Gesch. 1892. 280–323.Google Scholar
  8. Küster, H.,Zur Entwicklungsgeschichte der Langerhansschen Inseln im Pankreas des Menschen. Arch. f. mikr. Anat. 64. 1904.Google Scholar
  9. Lecco, Th., Zur Morphologie des Pancreas annulare. Sitzungsber. d. Akad. d. Wiss. Wien. Math.-phys. Kl. Abt. III. 119. 1910.Google Scholar
  10. Letulle, M., und Nattan-Larrier, Région vatérienne du duodénum et ampoulle de Vater. Bull. Soc. anat. de Paris 73. 1898.Google Scholar
  11. Lewis, F. T., Die Entwicklung der Leber und des Pankreas in Keibel-Malls Handb. d. Entw.-Gesch. I I. 1911.Google Scholar
  12. Ludwig, E., Zur Entwicklungsgeschichte der Leber, des Pankreas und des Vorderdarrns bei der Ente und beim Maulwurf. Anat. Hefte. 56. 1919.Google Scholar
  13. Maurer, Fr., Die Entwicklung des Darmsystems in Hertwigs Handb. d. Entw: Lehm II. r. 1906.Google Scholar
  14. Ruge, G., Abweichungen am linken Lappen der menschlichen Leber. Morph. Jahrb. 45. 1913. 409–430.Google Scholar
  15. Seyfarth, Neue Beiträge zur Kenntnis der Langerhansschen Inseln im menschlichen Pankreas usw. Jena, G. Fischer. 1920.Google Scholar
  16. Weber, J. A., L’origine des glandes annexes de l’intestin moyen chez les vertébrés. Thèse de Nancy, ausp. Nicolas 1903.Google Scholar

Copyright information

© J. F. Bergmann 1925

Authors and Affiliations

  • H. K. Corning
    • 1
  1. 1.BaselSchweiz

Personalised recommendations