Pathologie des Kreislaufs

  • Max Bürger

Zusammenfassung

Eine streng gesonderte Besprechung der Störungen der Herztätigkeit einerseits — der Gefäßfunktion andererseits — ohne dem Gegenstand Zwang anzutun, ist gegenwärtig schwer möglich. Wir wissen: Jede Störung in der Arbeit des Zentralmotors ruft eine andere Einstellung des Gefäßsystems — „des peripheren Herzens“ — hervor und umgekehrt. Dabei ist freilich fraglich, wie hoch man die Funktion der Gefäße — bescheidener gesagt den wechselnden Tonus derselben — für die Aufrechterhaltung des Gesamtkreislaufs veranschlagen darf.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Wenckebach: Die unregelmäßige Herztätigkeit usw. Leipzig-Berlin 1914.Google Scholar
  2. 1.
    Garten: Z. Biol. 66, 23 (1925).Google Scholar
  3. 2.
    Boden: Elektrokardiographie, 3. Aufl. Dresden: Theoder Steinkopff 1963.Google Scholar
  4. 1.
    Bürger: Über Herzfleischveränderungen bei Diphtherie. Mitt. aus den Hamburger Staatskrankenhäusern. Hamburg-Leipzig: L. Voss 1911.Google Scholar
  5. 2.
    Simmonds: Zbl. Path. 30, 1 (1919).Google Scholar
  6. 1.
    Mrazek, Guido Werlich: Myocard. syph. congen. Inaug.-Diss. Kiel 1913.Google Scholar
  7. 2.
    Vierordt: Daten und Tabellen, 3. Aufl., S. 377. Jena 1906.Google Scholar
  8. Vierordt, Krehl: Dtsch. Arch. klin. Med. 51, 423 (1893).Google Scholar
  9. 3.
    Vierordt: Daten und Tabellen, 3. Aufl., S. 382. Jena 1906.Google Scholar
  10. 1.
    Kutschera-Aichbergen: Über Herzschwäche. Aus der medizinischen Klinik Wien 1929.Google Scholar
  11. 1.
    Ludwig u. Thiry: Wien. Sitzgsber. 49(2), 442 (1864).Google Scholar
  12. 2.
    Jaquet: Muskelarbeit und Herztätigkeit. Rektoratsprogramm Basel 1920.Google Scholar
  13. — Külbs Herzmuskel und Arbeit. Arch. f. exper. Path. 55, 288 (1906).Google Scholar
  14. 1.
    Koch: Die reflektorische Selbststeuerung des Kreislaufs, Bd. 1. 1931.Google Scholar
  15. — Hering: Die Carotissinusreflexe auf Herz und Gefäße, 1927.Google Scholar
  16. 2.
    Schlomka, G.: Das Belastungselektrokardiogramm. Arb.physiol. 8, 80 (1934).Google Scholar
  17. — Schlomka und Reindell: II. Mitt. Arb.physiol. 8, 172 (1934).Google Scholar
  18. — Schlomka: III. Mitt. Arb.physiol. 8, 705 (1934).Google Scholar
  19. — Schlomka und Lammert: IV. Mitt. 8, 742 (1935).Google Scholar
  20. — Schlomka und Reindell: Beiträge zur klinischen Elektrokardiographie. Z. klin. Med. 180, 313 (1936).Google Scholar
  21. 1.
    Straub: Dtsch. Arch. klin. Med. 122, 156 (1917).Google Scholar
  22. 1.
    Rihl: Z. exper. Path. u. Ther. 4, 619 (1909).CrossRefGoogle Scholar
  23. 1.
    Weizsäcker: Erg. inn. Med. 19, 377 (1921).Google Scholar
  24. 1.
    Schieferdecker: Pflügers Arch. 165, 449 (1916).CrossRefGoogle Scholar
  25. 2.
    Geigel: Virchows Arch. 229, 353–361 (1921).CrossRefGoogle Scholar
  26. 1.
    Kaufmann u. Rothberger: Z. exper. Med. 5, 349 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  27. 1.
    Hoffmann, A.: Funktionelle Diagnostik und Therapie der Erkrankungen des Herzens und der Gefäße. Wiesbaden 1911.Google Scholar
  28. 2.
    Wekckebach: Die unregelmäßige Herztätigkeit usw, S. 115. Leipzig-Berlin 1914.Google Scholar
  29. 1.
    Boden: Elektrokardiographie, 3. Aufl. 1936.Google Scholar
  30. 2.
    Hering: Z. exper. Path. u. Ther. 12, 13 (1913).Google Scholar
  31. 2.
    Hasebroek: Der extrakardiale Kreislauf, S. 44. 1913.Google Scholar
  32. 1.
    Sohlberg (ebenso Gentry Perca): Arch. neerl. Physiol. 4, 460 (1920).Google Scholar

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1936

Authors and Affiliations

  • Max Bürger
    • 1
  1. 1.Medizinischen Universitäts-PoliklinikBonn A. RhDeutschland

Personalised recommendations