Advertisement

Über die seelische Behandlung kranker Menschen

  • Oswald Bumke

Zusammenfassung

Man hat in letzter Zeit oft — vielleicht zu oft — ausgesprochen, die Psychotherapie sei eine Kunst und keine Wissenschaft, und man könne sie also weder lehren noch lernen. Nun ist gewiß richtig, daß niemand andere Menschen seelisch mit Erfolg beeinflussen wird, der nicht eine Persönlichkeit in die Wagschale zu werfen hat, ebenso wie auch das zutrifft, daß kein Arzt das Verfahren eines anderen mit Nutzen unmittelbar zu übernehmen vermag. Das heißt aber nicht, daß die seelische Behandlung nicht auch ein gründliches Wissen voraussetzt. Ein Arzt, der nicht weiß, daß er einen Zyklothymen in gewissen Verstimmungen zwar körperlich behandeln und durch Zuspruch trösten, daß er aber die Depression selbst auf gar keine Weise auch nur um eine halbe Stunde abkürzen kann, oder ein anderer, der eine beginnende Schizophrenie nicht erkennt oder sich einbildet, sie durch psychische Eingriffe aufhalten oder abwenden zu können — die werden psychotherapeutische Erfolge nicht haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bumke: Lehrbuch der Geisteskrankheiten. München: J. F. Bergmann 1924.Google Scholar
  2. - Handbuch der inneren Medizin. 2. Aufl. Herausgeg. von Bergmann und Staehelin, Bd. 5. Berlin: Julius Springer 1925/26.Google Scholar
  3. Psychologische Vorlesungen. München: J.F.Bergmann 1923.Google Scholar
  4. - Das Unterbewußtsein. 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1926. Gaupp: XXXIX. Deutscher Kongreß für innere Medizin. Wiesbaden 1927. Dtsch. med. Wochenschr. 1927.Google Scholar
  5. Gaupp: XXXIX. Deutscher Kongreß für innere Medizin. Wiesbaden 1927. Dtsch. med. Wochenschr. 1927Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1928

Authors and Affiliations

  • Oswald Bumke
    • 1
  1. 1.MünchenDeutschland

Personalised recommendations