Advertisement

Kernphysik pp 76-77 | Cite as

Starke Energieverluste von Elektronen

  • W. Bothe

Zusammenfassung

Herr Klarmann hat kürzlich eine größere Zahl von Nebelkammeraufnahmen von Elektronenbahnen in Krypton und Xenon gemacht und die Kernablenkungen über große Winkel (ϑ > 15°) näher untersucht. Die Elektronen waren durch die gefilterte γ-Strahlung des ThC″ erzeugt, ihre Energie reichte also bis etwa 2,4 eMV. Die beobachtete Winkelverteilung der Ablenkungen entsprach etwa der Theorie von Mott, die absolute Häufigkeit war aber einige Male kleiner, als diese Theorie erwarten läßt. Am auffälligsten war jedoch, daß in der Mehrzahl der Fälle die Ablenkung mit einem erheblichen Energieverlust verbunden war, wie sich aus der magnetischen Krümmung vor und nach dem Stoß ergab. In der Abbildung ist für jeden Einzelfall in Xenon die Anfangsenergie als Abszisse, der Energieverlust als Ordinate aufgetragen, in demals Bahnrichtung die eines negativen Teilchens angenommen wurde. Die wenigen Punkte, die unter der Abszissenachse liegen, beziehen sich wahrscheinlich auf Positronen, können aber zum Teil auch Fehlmessungen darstellen.

Literatur

  1. 1.
    Bethe, H., u. W. Heitler: Proc. roy. Soc. Lond. A 146, 83 (1934). — Sauter, F.: Ann. Physik 20, 404 (1934).CrossRefADSGoogle Scholar
  2. 2.
    Leprince-Ringuet, L.: C. r. Acad. Sci. Paris 201, 712 (1935) — Thèses, Paris 1936.Google Scholar
  3. 3.
    Skobeltzyn, D., u. E. Stepanowa: Nature (Lond.) 137, 234 (1936).CrossRefADSGoogle Scholar
  4. 4.
    Ausführliche Veröffentlichung: Klarmann, H., u. W. Bothe: Z. Physik 101, 489 (1936) (Anm. b. d. Korr.).CrossRefADSGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1936

Authors and Affiliations

  • W. Bothe
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations