Advertisement

Zusammenfassung

Ist man sich über den Behandlungsraum klar und sind die notwendigen organisatorischen Maßnahmen bezüglich des ärztlichen und pflegerischen Personals getroffen, so kann man an die eigentliche Organisation des Behandlungssaales und der für die Behandlung notwendigen Gerätschaften gehen. Ich lege meiner Darstellung die Krankenzahl von 12 Patienten zugrunde. An Einrichtungsgegenständen benötigt man unter anderem zwei fahrbare Rolltische (Instrumententische), einen größeren für das Shockbesteck, einen kleineren für die Fütterungsutensilien. Die Betten des Saales sind ohne Ausnahme mit je zwei gepolsterten Bettbrettern zu versehen. Die Bettbretter schützen vor dem Herausfallen im Anfall. Es wäre unseres Erachtens fahrlässig, sie wegzulassen, da eine so ausreichende Versorgung mit Pflegepersonal nicht möglich ist, daß neben jedem Bett eine Pflegerin steht. Für jeden Kranken sind weiterhin Fußgurt und Leibriemen vorzusehen. Wir befestigen grundsätzlich jeden Kranken nach der morgendlichen Insulininjektion mit dem Leibgurt. Tabelle 1 gibt eine Zusammenstellung aller für die Insulinshockbehandlung benötigten Gegenstände, einschließlich der Medikamente.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1938

Authors and Affiliations

  • A. v. Braunmühl
    • 1
  1. 1.Deutschland

Personalised recommendations