Zusammenfassung

Im ersten Abschnitte haben wir von dem Ertrage und Zuwachsgang normaler Fichtenbestände gehandelt. Wenn nun auch mit Hülfe der dort veröffentlichten neuen Ertragstafeln sich die Holzmassen normaler und abnormer Bestände mit ziemlicher Sicherheit ermitteln lassen, so gibt uns doch die Holzmesskunde noch zuverlässigere, wenn auch etwas zeitraubendere Mittel zur Bestimmung der Holzmassen beliebiger Bestände an die Hand. Wir rechnen hierher auch die Bestandesaufnahme mittelst Formzahlen, jedoch nur unter der Voraussetzung, als letztere für die wichtigsten Holzarten sorgfältigst und an einer grossen Anzahl zur Fällung gelangten Probestämmen ermittelt worden sind.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    G. Heyer, Die Ermittlung der Masse, des Alters und des Zuwachses der Bestände, Dessau 1852.Google Scholar
  2. 1).
    Mehr über diese wissenschaftliche Streitfrage findet der. geneigte Leser in unserer Abhandlung über die Formzahlen, Seite 451 u. f. des Jahrgangs 1860 der Allg. Forst- und Jagdzeitung.Google Scholar
  3. 2).
    Vergl. Allg. Forst- und Jagdzeitung 1864, Seite 109 u. f.Google Scholar
  4. 1).
    Vergleiche unsere Monatsschrift für Forst- und Jagdwesen, Jahrgang 1876, Seite 1 u. f.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1877

Authors and Affiliations

  • Franz Baur
    • 1
  1. 1.K. Württemb. forstlichen Versuchsanstalt u. s. w.Deutschland

Personalised recommendations